Amtliche Schulverwaltung
Sie befinden sich hier: start » gms » schueler » schueler_datensatzpruefung

Datenprüfung

Weg 1: Das "Auge"

Nach der Änderung, bzw. Eingabe von Daten kann man den aktuellen Datensatz sofort überprüfen. Dazu klickt man in der Menüleiste auf das Auge. Dadurch wird die Prüfung angestoßen, es öffnet sich ein Prüfungsdialog, den Sie ggf. abbrechen können.



Im Optimalfall erfolgt die Rückmeldung, dass keine Fehler gefunden wurden. Bestätigen Sie den Dialog mit OK.

Prüfung OK

Wenn Fehler im Datensatz gefunden wurden, werden diese in einem extra Reiter Plausifehler Schüler aufgelistet. Diese sollten direkt bearbeitet werden. Mit einem Doppelklick auf die Fehlerzeile gelangen Sie zu diesem fehlerhaften Datensatz.

Plausi-Fehler

Weg 2: über Menü

Bereits während der Datenpflege ist es sinnvoll, nach einem Abschnitt (z.B. Pflege der Schülerdaten) über diesen Bereich eine Datenprüfung durchzuführen. Allerdings sollten Sie dabei im Auge behalten, dass die Daten sich zum Teil gegenseitig bedingen. So wird eine Datenprüfung z.B. zur US im Bereich Lehrkräfte nicht fehlerfrei sein, solange die Matrix nicht fertig bearbeitet wurde, da in diesem Fall sicherlich noch manche Lehrkräfte nicht gemäß ihrem Stundenmaß verplant sind.

Spätestens nach Ende von Pflegearbeiten müssen Sie jedoch die Datenprüfung durchführen, um Fehlern auf die Spur zu kommen, die bei der Vielzahl an Eintragungen unvermeidlich sind. Auch bei der Abgabe der UP/US wird automatisch eine Datenprüfung durchgeführt.

Die ASV unterscheidet zwei Fehlerarten:

  • Kann-Fehler: ASV ist der Meinung, dass hier ein Fehler vorliegen kann. Diese Fehler sind als Hinweise zu verstehen und entsprechend zu überprüfen. Kann-Fehler verhindern die Abgabe einer UP/US nicht.
  • Muss-Fehler: Hier liegt ein echter Fehler in den Daten vor. Diese Fehler sind vor der Abgabe einer UP-/US-Meldung zu eliminieren.

Solange Muss-Fehler vorliegen, ist keine UP/US-Meldung möglich!

Weitere Informationen erhalten Sie unter Datenprüfung US / UP.