Amtliche Schulverwaltung
Sie befinden sich hier: start » gy » up » lehrerbedarf » anforderungen

Anforderungen

Aus den Einträgen in der Matrix, der Liste Besonderer Unterricht und dem vorläufigen Facheinsatz ermittelt ASV automatisch den fächerspezifischen Anforderungsbedarf. Voraussetzung ist, dass sämtliche Lehrkräfte gemäß ihrer UPZ, Anrechnungen, Ermäßigung etc. in der Unterrichtsmatrix, im besonderen Unterricht oder im vorläufigen Facheinsatz komplett verplant sind (Ausnahme:die Schule bietet einen entsprechenden Überhang an).

Einen Überblick über den Anforderungsbedarf der Schule verschafft man sich am einfachsten auf dem Reiter Bedarfsübersicht unter → Datei → Unterrichtsplanung → Unterrichtsplanung.

Hier ist besonders die Spalte Offener Bedarf interessant. Diese gibt für das aktuell erstellte Einsatzszenario beim vorläufigen Einsatz den tatsächlichen Anforderungsbedarf in jedem einzelnen Fach an.

In der Maske Personalveränderungen unter → Datei → Unterrichtsplanung → Personalveränderung können die gewünschten Anforderungen erfasst werden.
Alle inhaltlichen Regelungen und Informationen zu Personalanforderungen der (staatlichen) Gymnasien findet man in den Planungsgrundlagen des Schreibens zur UP.


Beachten Sie auch folgende Hinweise:

  • Anrechnungsstunden bei Anforderungen: Mit der UP 2018 können in der Maske für Anforderungen erstmals auch Anrechnungsstunden eingetragen werden, wenn anzunehmen ist, dass eine angeforderte versetzungswillige Lehrkraft Anrechnungsstunden an die eigene Schule „mitbringt“. Dies ist z. B. der Fall bei (neuen) Schulpsychologen, neuen Schulleitern, ISB-Arbeitskreismitgliedern o. Ä. Bei Nutzung des Feldes muss allerdings eine aussagekräftige Bemerkung im entsprechenden Feld eingetragen werden. Die Anrechnungsstunden zählen dann nicht mit zum Anforderungsumfang (zu dieser Neuerung siehe auch Planungsgrundlagen des Schreibens zur UP).
  • Die Anforderung einer Lehrkraft mit Doppelfach (z.B. Musik) erfassen Sie bitte, indem Sie die Stunden auf zwei Einträge mit zweimal dem gleichen Fach verteilen (z.B. 12 Mu und 11 Mu) und zusätzlich das Kästchen „keine Fächerverbindung laut LPO“ aktivieren.
  • Befristete Mittel (z.B. T-Mittel) mit nur einem Fach in der Anforderung erfassen Sie mit dem entsprechenden Eintrag und aktivieren ebenfalls zusätzlich das Kästchen „keine Fächerverbindung laut LPO“.
  • Für Versetzungswillige wird ggf. eine Ersatzanforderung mit der Ursachenart VJ eingetragen.

Der Ausdruck der Personalanforderungen ist über den den Bericht Personalveränderung - Übersicht möglich. Damit alle Anforderungen ausgedruckt werden können, muss dieser im Berichtemodul aufgerufen werden. Das Drucksymbol direkt bei den Personalveränderungen liefert als Ausdruck nur den aktuell angewählten Datensatz.



→ zurück zur Übersicht oder weiter zum nächsten Themenbereich