Amtliche Schulverwaltung
Sie befinden sich hier: start » alle » technik » config » dateien » asv.params.cfg

Die Konfigurationsdateien asv.params.cfg bzw. update-service.params.cfg

Mit Hilfe der der Datei asv.params.cfg bzw. update-service.params.cfg können Java Aufrufparameter verändert werden. Beim Start von ASV werden diese gelesen und mit der default-cfg gemergt. Die Datei asv.params.cfg bzw. update-service.params.cfg darf nicht manuell verändert werden.

Sollen individuelle lokale Anpassungen an den Parametern auch nach einem Update beibehalten werden, müssen diese in einer Datei asv.params.local.cfg bzw. update-service.params.local.cfg angelegt werden.

Parameter werden wie folgt in der Datei asv.params.cfg bzw. update-service.params.cfg hinterlegt:

 JVM_P1=-Xmx768m
 
 JVM_Px=…
 
 JVM_P16=-splash:splash.gif

Die folgende Tabelle beschreibt die möglichen Parameter und mögliche Werte:

Parameterbezeichnung Parameter Beschreibung
JVM_P1 -Xmx Maximaler Heapspace (Speicher für Daten) der die JVM verwendet.
Empfohlene Werte für den ASV-Client: mind. -Xmx768m; max. 50% des Arbeitsspeichers des PCs
Empfohlene Werte für DSS: von -Xmx768m bis –Xmx24g max. 75% des Arbeitsspeichers des Servers (abhängig von der Anzahl der Benutzer)
JVM_P2 -Xms muss nicht angepasst werden
JVM_P7 -Xverify:none Bytecode verification
JVM_P8 -XX:+UseBiasedLocking Verbessert die Performanz bei synchronem Zugriff auf Objekten.
JVM_P9 -XX:+CMSClassUnloadingEnabled Aktiviert das Unloading von Klassen
JVM_P10 -XX:+UnlockDiagnosticVMOptions Aktiviert die Diagnostic-Tools
JVM_P11 -XX:+UnsyncloadClass Asynchrones Laden von Klassen
JVM_P12 -Duser.timezone=„Europe/Berlin“ Zeitzoneneinstellung
JVM_P13 -Declipse.ignoreApp=true Der Main Thread der Anwendung wird nicht gestartet.
JVM_P14 -Dosgi.noShutdown=true OSGI wird nicht von der JVM ausgeschalten. Dieser Parameter muss immer true gesetzt sein, da ansonsten die Anwendung nicht funktioniert.
JVM_P15 -Dsun.java2d.d3d=false Deaktiviert Direct3D
JVM_P16 -splash:splash.gif Splash-Screen

Die Parameter JVM_P6 bis JVM_P15 dürfen nicht verändert werden. Dann kann die Funktion von ASV nicht mehr gewährleistet werden.

Der häufigste Anwendungsfall ist das Erhöhen des maximal verwendeten Arbeitsspeichers für den ASV-Server. Dafür wird die folgende Konfigurationsdatei im Installationsordner (Standard: C:\ASV\Server) abgelegt. Für den Windows-Dienst muss die Konfiguration extra gemacht werden. Siehe Konfiguration der Speicherparameter

asv.params.local.cfg
# Anpassung des Speichers des Java-Prozesses 
# Es sollte maximal 75% des Arbeitsspeichers des Servers angegeben werden
JVM_P1=-Xmx6g

Soll der Arbeitsspeicher für den ASV-Client angepasst werden, so wird die entsprechende Datei im Ordner der Clientinstallation (Standard: C:\ASV\Client) abgelegt.

asv.params.local.cfg
# Anpassung des Speichers des Java-Prozesses 
# Es sollte maximal 50% des Arbeitsspeichers des Arbeitsplatzrechners angegeben werden
JVM_P1=-Xmx2g