Amtliche Schulverwaltung
Sie befinden sich hier: start » alle » technik » install » linux

Installation unter Linux

Die Installation wird allgemein beschrieben. Bei den jeweiligen Punkten wird auf die schrittweise Dokumentation verwiesen. Diese schrittweise Dokumentation wird nach Betriebssystem differenziert dargestellt. Wenn eine betriebssystemspezifische Dokumentation nicht erforderlich ist, sind die Beispiele auf Windows ausgerichtet, gelten dann aber auch analog für Linux.

ASV ist grundsätzlich auf allen Betriebssystemen lauffähig. Insbesondere der ASV-Server wird auf verschiedenen Linux Derivaten und Versionen getestet und betrieben. Auf den jeweiligen Seiten ist vermerkt, mit welchen Versionen die Dokumentation geprüft wurde.

Der ASV-Client wird nur auf Windows Desktopsystemen fachlich vollständig getestet. Es sind im ASV-Client aber bisher keine wesentlichen Unterschiede unter Linux aufgefallen.

Grundsätzliches zur Installation unter Linux

Der ASV-Server sollte grundsätzlich auf einem Linux-Serversystem installiert werden. In der Regel wird zu diesem Zweck eine Linux-System mit minimaler Softwareausstattung gewählt um höchstmögliche Stabilität zu erwirken. Diese Serversysteme werden überwiegend an der Kommandozeile administriert. Sofern man sich von einem Linux-Desktopsystem (Ubuntu, Mint, etc) per ssh einloggt, kann sogar der graphische Installations- und Update-Vorgang von ASV ausgeführt werden. Die beschriebene Vorgehensweise kann bei Bedarf auch von einem Linux-Live-system ausgeführt werden. Von einem Windowsgerät aus funktioniert die ssh-Übertragung der grafischen Ausgabe mittels Putty auch. Zu diesem Zweck sollte man diese Anleitung beherzigen!

Sollte der ASV-Server auf einem Linux mit graphischen Desktop-System installiert werden, kann die nachfolgende Anleitung ebenfalls verwendet werden. Die Unterscheidung zwischen Client und Server, sowie das einloggen mittels ssh ist jedoch hinfällig.

Eine Installation von ASV auf sogenannten „Schulserver-Lösungen auf Linuxbasis“ ist grundsätzlich denkbar, hierzu sollte jedoch unbedingt jemand zu Rate gezogen werden, der mit den individuellen Ausprägungen dieses Systems vertraut ist.