Amtliche Schulverwaltung
Sie befinden sich hier: start » alle » technik » install » umzug

Umzug einer bestehenden Server-Installation

In bestimmten Situationen kann es notwendig sein, eine bestehende ASV-Server-Installation auf ein neues System zu migrieren. Dies kann beispielsweise notwendig sein

  • falls ein Serverumzug durchgeführt werden muss,
  • die Installationsart geändert wird (Wechsel von Server Enterprise zu School oder umgekehrt)
  • oder die Infrastruktur (z.B. Umzug in eine virtuelle Maschine) verändert wird,
  • eine neue PostgreSQL Version benötigt wird.

Bitte planen Sie eine solche Maßname sehr sorgfältig und stimmen Sie sich beispielsweise als externe Firma unbedingt mit allen Beteiligten ab, um mögliche Einschränkungen für die ASV-Anwender möglichst gering zu halten.

Vorarbeiten

  • Die technischen und organisatorischen Vorarbeiten auf dem neuen Server sind erledigt
  • Alle Beteiligten (Schule, Techniker, etc) sind informiert und der Ablauf wurde vorab abgestimmt
  • Folgende Programme stehen auf dem neuen Server zur Verfügung:
    • ASV-Installer
    • ASV-Updateinstaller (Kontrolle sowie Update älterer Installationen)
    • berechtigtes Zertifikat und PIN (von der Schule oder eigenes als zentraler Betreiber)

Umzug

Sicherung

  • Stoppen Sie alle ASV-Server-Prozesse und Dienste (Programm- und auch Aktualisierungsdienst)
  • Erstellen Sie eine komplette Datenbanksicherung (KEINE Schulscharfe Sicherung)
    • Postgres-Sicherung bei ASV-Server Enterprise oder
    • eine komplette Dateisicherung des Ordners database bei ASV-Server School
  • Falls Sie von Enterprise auf School wechseln wollen oder umgekehrt, dann machen Sie von allen enthaltenen Schulen schulscharfe Sicherungen
    Beachten Sie dass
  • Sichern Sie alle Programm- und Konfigurationsdateien (speziell neu ab ASV 1.27 eingeführten „local“-Dateien für lokale Anpassungen)

Neuinstallation

  • Installieren Sie auf dem neuen Server
    • die aktuelle Version des ASV-Servers (Enterprise oder School)
    • testweise einen ASV-Client, der sich mit dem neuen Server verbinden kann (localhost reicht).
  • Richten Sie -falls gewünscht- den ASV-Server und den Aktualisierungsdienst ein.
  • Starten Sie den ASV-Server (bzw. den Dienst)
  • Kontrollieren Sie zum Abschluss, ob Sie sich als Standardbenutzer sys über den ASV-Client einloggen können.

Einspielung der Sicherung bei komplettem Serverumzug (School und Enterprise)

  • Kontrollieren Sie nochmals, ob der ASV-Server wirklich gestoppt wurde
  • Stoppen Sie alle ASV-Server-Prozesse auf dem neuen Server (ASV-Server- und Aktualisierungsdienst)
  • Spielen Sie die Postgres-Datenbanksicherung (ASV-Server Enterprise) bzw. den Ordner database (ASV-Server School) wieder ein
  • Falls die Datenbank-Sicherung mit der Vorgänger-ASV-Version erstellt wurde, dann muss die Datenbankstruktur evtl. noch angepasst werden.
    • Führen Sie das manuelle Update mittels ASV-Updateinstaller für die neue Installation durch.
  • Starten Sie den ASV-Server-Dienst und kontrollieren Sie, ob Sie sich als Systemadministrator über den ASV-Client (mit der ursprünglichen Kennung) einloggen können
  • Starten die (falls gewünscht) den Aktualisierungsdienst

Einspielung der Sicherung für einen Mandanten (Schule)

Dieser Schritt kann beispielsweise erforderlich werden, falls

  • aus einer regional-zentralen Installation ein einzelner Mandant (Schule) ausgegliedert werden soll oder
  • ein einzelner Mandant (Schule) in eine regional-zentrale Installation integriert werden soll oder
  • falls die Installationsvariante von Enterprise auf School (und umgekehrt) gewechselt werden soll.

In diesem Fall wird mit Hilfe der schulscharfen Sicherung gearbeitet, die die fachlichen Daten einer Schule aus einer Installation sichert.

Sichern Sie deshalb neben der kompletten Datenbank (siehe oben) über die Schulscharfe Sicherung jede Schule, die in die neue Installation migriert werden soll. Spielen Sie diese Sicherungen nach Login als Systemadministrator wieder ein.

Hinweis: Die Schulscharfe Sicherung kann aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht alle Informationen sichern. Dies ist gewollt und notwendige, da beispielsweise für Lehrkräfte, die an mehreren Schulen tätig sind, nur berechtige Daten gesichert werden dürfen. Darüberhinaus werden schulübergreifende Benutzer nicht mit übernommen. Hier ist nach Rücksicherung in eine neue Installation eventuell eine Nachpflege der Daten durch die Schule notwendig.

Einspielung der Sicherung bei Wechsel von Server Enterprise <-> School

Diese Situatiuon kann beispielsweise auftreten, falls aus Performancegründe auf die Variante ASV-Server Enterprise erweitert werden muss.

Die Migration wird wie beschrieben unter Einspielung der Sicherung für einen Mandanten (Schule) durchgeführt.

Abschließende Anpassungen und Arbeiten

Serverumgebung

  • Kontrollieren Sie, ob alle ASV-Server-Prozesse auf dem ursprünglichen Server gestoppt sind (keine ASV-Server in einem Netz!)
  • Kontrollieren Sie, ob die Durchführung regelmäßiger Backups auf dem neuen Server funktioniert
  • Prüfen Sie, ob der Zugriff auf das Zentralsystem möglich ist (eventuelle Anpassungen an der Firewall)

Clientumgebung

  • Falls sich die Adresse / IP des Servers geändert haben sollte, muss diese Anpassung auch in jeder Client-Installation durchgeführt werden. Führen Sie deshalb
    • entweder eine Neuinstallation durch (Angabe der neuen Adresse / IP des ASV-Servers) oder
    • tragen Sie server.url und update.server in der config.local.ini ein (nicht in der config.ini!)
  • Eventuell sind nicht alle zentral bereitgestellten Anwendungsdaten (Berichte, Zeugnisse) nach der Migration vorhanden. Die Benutzer an der Schule müssen deshalb eventuell den Prozess Anwendungsdaten aktualisieren durchführen.

FAQ - Häufige Fragen

Nein, für den eigentlichen Betrieb ist kein Client notwendig. Allerdings erleichtert es die Arbeit, da nicht auf einen externen Client zurückgegriffen werden muss. Falls sich der Systemadministrator direkt auf dem Server selbst am ASV-Server anmelden kann, können einfach Funktionstests durchgeführt werden.

Es sind keine speziellen Einstellungen erforderlich. Für den Betrieb reicht aber die Angabe server.url und update.server, die bei der Neuinstallation auch richtig gesetzt werden.

Grundsätzlich kann die Maschine als solches weiter betrieben werden. Allerdings sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass keinesfalls zwei ASV-Server im gleichen Netzwerk konkurrierend betrieben werden. Dies könnte im schlimmsten Fall dazu führen, dass sich ein Nutzer mit einem nicht mehr produktiven Server verbindet, dort Daten erfasst, die dann bei der nächsten Verbindung mit dem aktuelleren Server nicht mehr vorhanden sind. Aus diesem Grund muss unbedingt darauf geachtet werden, dass nur ein ASV-Server erreichbar ist.

Ja, dies ist jederzeit problemlos möglich (siehe oben)

Ja, dies ist möglich. Bitte sprechen Sie sich aber unbedingt mit dem Betreiber der Installation im Vorfeld ab