Amtliche Schulverwaltung
Sie befinden sich hier: start » bers » alle » datenpflege_datenpruefung » plausi

B.9. Datenprüfung (Plausibilisierung) für US/UP durchführen

Bereits während der Datenpflege ist es sinnvoll, nach einem Abschnitt (z.B. Pflege der Schülerdaten) eine Datenprüfung durchzuführen. Allerdings sollten Sie dabei im Auge behalten, dass die Daten sich zum Teil gegenseitig bedingen. So wird z.B. eine Datenprüfung zur US im Bereich Lehrkräfte nicht fehlerfrei sein, solange die Matrix nicht fertig bearbeitet wurde, da in diesem Fall sicherlich noch manche Lehrkräfte nicht gemäß ihrem Stundenmaß verplant sind.

Spätestens nach Ende der Pflegearbeiten sollten Sie die Datenprüfung durchführen, um Fehlern auf die Spur zu kommen, die gegebenenfalls eine erfolgreiche Übermittlung verhindern können. Bei der Abgabe der UP/US wird automatisch eine Datenprüfung durchgeführt.

Die ASV unterscheidet zwei Fehlerarten:

  • Kann-Fehler: Hier ist es möglich, dass ein Fehler vorliegen kann. Diese Fehler sind als Hinweise zu verstehen und entsprechend zu überprüfen. Sie verhindern die Abgabe einer UP/US nicht.
  • Muss-Fehler: Hier liegt ein echter Fehler in den Daten vor. Dieser Fehler muss vor der Abgabe einer UP-/US-Meldung behoben werden.

Solange Muss-Fehler vorliegen, ist keine UP-/US-Meldung möglich! Bitte beachten Sie die Hinweise zur Daten- und Gültigkeitsprüfung.

Hier erhalten Sie weitere Hilfen zur Datenprüfung:

B.9.1. Aktualisierung Wertelisten, Plausis, Anwendungsdaten

B.9.2. Datenprüfung durchlaufen

B.9.3. Beispiele: Fehler in der Datenprüfung

B.9.4. Hinweise zur Datenprüfung


Die US während des Parallelbetriebs der Beruflichen Schulen weicht deutlich von der im Produktivbetrieb ab. Die Dokumentation ist ab hier nicht mehr aktuell und bezieht sich auf die Grund- und Mittelschulen!

Hier gelangen Sie zur Dokumentation zur Unterrichtssituation US (Oktoberstatistik) und Unterrichtsplanung UP an Grund- und Mittelschulen.