Amtliche Schulverwaltung
Sie befinden sich hier: start » fz » unterricht

Unterricht

Hier werden nur schulartspezifische Eingaben näher erklärt. Allgemeine Hilfen finden Sie hier.

Erste Arbeiten nach der Altdatenübernahme

  • Matrix erstellen mit den Fächern, die bisher genutzt wurden
  • Bei Kopplungen, vor allem RU, prüfen, ob die einzelnen Klassengruppen wirklich Schüler dieser Konfession enthalten.
  • Prüfen der Schüler

  • Hier müssen in den Dropdowns alle Fächer der Matrix mit den Lehrern hinterlegt sein.
  • Bei der Zuteilung der Schüler in der Matrix zeigte sich, dass nicht alle Schüler hinterlegt waren und zugeteilt werden konnten (Rechtsklick auf Fach bzw. Koppel und dann „Schüler im Kurs“)

  • Es zeigte sich, dass die allgemeinen Fachbezeichnungen nicht immer für alle Jgst. gleich sind. Dies variiert nicht nur zwischen GS/MS, sondern auch in einzelnen Stufen (1/2,3/4, 5/6, 7-9 usw.).
  • Die Matrix dann um diese Fächer ergänzen und die Schüler- bzw. Lehrerstunden umverteilen. Auch in diesen Fächern bitte darauf achten, dass in allen Klassengruppen auch Schüler sitzen, welche diesen Unterricht bekommen. Kopplungen sind unumgänglich.
  • Das Ausfüllen der Unterrichtssparte (s.o.) bei den Schülern sollte gut bearbeitet werden, denn hier fallen fehlende Fächer usw. recht schnell auf.

Pflicht- und Wahlpflichtunterricht

Der Pflicht- und Wahlpflichtunterricht sollte – soweit möglich – in der Matrix geführt werden:

Förderunterricht ist nur in der Matrix zu führen, falls es sich um Pflichtunterricht handelt (wie z. B. bei der 30. Pflichtstunde in der Stundentafel Hauptschulstufe Sehen). Hierfür ist das Unterrichtsfach Förderunterricht (Kürzel FöU) zu verwenden.

Förderunterricht / besondere Fördermaßnahmen

Unterricht

Werden Schüler über einen längeren Zeitraum von einer Lehrkraft besonders gefördert, so ist dieser Förderunterricht im besonderen Unterricht zu führen und mit Unterrichtsart f zu melden. Die Stunden sind – soweit möglich – dem entsprechenden Unterrichtsfach zuzuordnen. In den Fällen, in denen eine Zuordnung zu einem Unterrichtsfach nicht sinnvoll möglich ist, soll das Fach Fördermaßnahmen (Kürzel FöM) verwendet werden.

Findet dieser Förderunterricht zeitgleich zu regulärem Klassenunterricht statt, so sind die betroffenen Schüler aus den Klassenunterrichten auszubuchen.

Lehrerstundenarten

Im Falle von sonderpädagogischer Förderung nach § 39 Abs. 5 VSO-F, die zeitgleich zu regulärem Klassenunterricht stattfindet und an der die Schüler nicht über einen längeren Zeitraum teilnehmen, sind – je nach Lehrkraft – die Lehrerstundenarten Heilpädagogische Fördermaßnahmen (Kürzel HPF), Sonderpädagogische Fördermaßnahmen (Kürzel SPF) und indiv. Lernförderung (durch Förderlehrer) (Kürzel FöL) zu verwenden:

Therapieunterricht

Unterricht

Kann ein Schüler wegen seines besonders hohen sonderpädagogischen Förderbedarfs in einzelnen Pflicht- oder Wahlpflichtfächern über einen längeren Zeitraum nicht am Unterricht teilnehmen oder kann er dort nicht hinreichend gefördert werden, kann er statt des stundenplanmäßigen Unterrichts in diesen Fächern am Therapieunterricht teilnehmen (§ 39 (4) VSO-F). Zur Abbildung dieses Unterrichts steht das Unterrichtsfach Therapieunterricht (Kürzel TpU) zur Verfügung. Als Unterrichtsart ist p anzugeben. Schüler, die bereits in der Stichtagswoche am Therapieunterricht teilnehmen, sind in den nicht besuchten Unterrichten auszubuchen und dem Therapieunterricht zuzuordnen.

Lehrerstunden- bzw. Einsatzarten

Nimmt keiner der Schüler über einen längeren Zeitraum an einem Therapieunterricht teil, so ist für die Meldung der Lehrerstunden im Bereich „Anrechnungen, Fördermaßnahmen, Betreuung, Vertretungsreserven“ das Merkmal Angebote gem. § 39 (4) VSO-F (Kürzel THA) anzugeben bzw. – falls der Therapieunterricht nicht von Lehrkräften durchgeführt wird – eine der Einsatzarten Therapie (Stunden ohne PKE) (Kürzel T) und Therapie (Stunden mit PKE) (Kürzel T_PKE) auszuwählen.

Arbeitsgemeinschaften

Arbeitsgemeinschaften können nicht in der Matrix geführt werden, da die Unterrichtsart a dort nicht auswählbar ist. Falls ein konkretes Unterrichtsfach angegeben werden kann, ist dieses auszuwählen. Nur wenn kein Unterrichtsfach sinnvoll zugeordnet werden kann, ist das Unterrichtsfach sonstige Arbeitsgemeinschaft anzugeben. Als Belegungsart (Reiter Unterricht → Art) ist G anzugeben.

Unterweisung SVE

Unterricht

Die Unterweisung der SVE-Kinder ist im besonderen Unterricht zu führen. Als Unterrichtsart ist f anzugeben.

SVE-Kinder werden nicht gemeinsam mit Schülern „unterrichtet“. Deshalb ist in ASV eine Zuordnung von SVE-Kindern zu Unterrichtselementen, denen auch Schüler zugeordnet sind, nicht zulässig. In begründeten Ausnahmefällen kann eine PL-Ausnahme beantragt werden.

Lehrerstundenart

Zur Abbildung der Tätigkeit der Sonderpädagogen in der SVE ist die Lehrerstundenart Diagn., Beratung, Förd. in SVE (Kürzel SVE) zu verwenden.

Schüler im Kurs/Unterrichtsfach

Über Datei – Schüler – Fächerwahl, sowie Datei – Unterricht – Unterrichtsverteilung – Liste Pflicht-/Wahlpflicht, lassen sich Schüler manuell in ein Unterrichtsfach einbuchen.

Besonderer Unterricht

Schüler

Teilweise lassen sich im besonderen Unterricht keine festen Schüler/Schülergruppen zuordnen. Für Fälle, in denen nicht über einen längeren Zeitraum im besonderen Unterricht von einer festgelegten Schülergruppe gesprochen werden kann, lässt sich im Bereich „Anrechnungen, Fördermaßnahmen, Betreuung, Vertretungsreserven – Art“ über die Auswahlliste „HPF bzw. SPF“ auswählen. Dies soll nur bei schwieriger Schülerzuordnungen geschehen und ggf. mit der zuständigen Regierung abgeklärt werden:

Unter Umständen ist es hilfreich mit der Gruppenbildung in den einzelnen Klassen zu arbeiten. In diesem Fall lassen sich einzelne Schüler einfacher in den besonderen Unterricht buchen.

besonderen Unterricht löschen

Es kann vorkommen, dass durch die Altdatenübernahme vor allem Therapieunterricht aufgeführt wird und dieser sich nicht mehr löschen lässt. Hier muss zuerst die Stundenzahl gelöscht werden, dann lässt sich auch das Fach löschen.