Amtliche Schulverwaltung
Sie befinden sich hier: start » fz » unterricht » unterrichtselemente

Empfehlungen zur Eintragung von differenzierten Unterrichtsstunden in der Matrix

Grundsätzlich soll darauf geachtet werden, dass der Unterricht so realistisch wie möglich abgebildet wird.

Beispiel – Grundlegender Unterricht (GU):

Was wissen wir:

  • gelb hinterlegt: Lehrkraft A unterrichtet 16 Stunden in dieser Klasse GU
  • grün hinterlegt: Lehrkraft B kommt zur Differenzierung 2 Stunden am Montag hinzu
  • blau hintrlegt: Lehrkraft C kommt zur Differenzierung 1 Stunde am Dienstag hinzu * blau hintrlegt: Lehrkraft C unterrichtet 1 Stunde in dieser Klasse GU am Freitag

Eintragung in die Matrix:

Der Unterricht muss aufgrund der Differenzierungen nun wie folgt aufgeteilt werden.

 Lehrkraft A hat 13 Stunden GU allein mit allen Schülern (GU_1). Lehrkraft A hat 3 Stunden GU (GU_2) mit einem Teil der Schüler. Im Beispiel: 2 Stunden zusammen mit Lehrkraft B (GU_3) und 1 Stunde zusammen mit Lehrkraft C (GU_4).

Lehrkraft B hat 2 Stunden GU (GU_3) mit dem anderen Teil der Schüler, die nicht im Unterricht GU_2 bei Lehrkraft A sind.

Lehrkraft C hat 1 Stunde GU (GU_4) mit dem anderen Teil der Schüler, die nicht im Unterricht GU_2 bei Lehrkraft A sind. (Es handelt sich dann um identische Schüler in GU_3) Lehrkraft C hat 1 Stunde GU (GU_5) allein mit allen Schülern

Klassenübergreifende Differenzierungsmaßnahmen:

Beispiel: Eine Heilpädagogin hält für Schüler*innen aus mehreren Klassen einen Förderkurs. Dieser Unterricht ist nicht in der Matrix abgebildet. Diese Fördermaßnahme wird im Lehrermodul auf dem Reiter XXXXFZ unter der Rubrik „Anrechnung, Fördermaßnahmen, …“ eingetragen:

Um nachvollziehen zu können, in welcher Klasse die SPF stattfindet, ist es ratsam über die Bemerkungsmöglichkeiten einen Eintrag vorzunehmen: