Amtliche Schulverwaltung
Sie befinden sich hier: start » fz » up » matrix_modulbezogen

Modulbezogene Funktionen

Matrix aushängen/abdocken

Für das Arbeiten mit der Matrix stehen verschiedene Hilfsmittel zur Verfügung:

  • Sie können das Matrixfenster „aushängen“, um Informationen nebeneinander darzustellen. Dies ist besonders bei großen Bildschirmen oder einem Arbeitsplatz mit mehreren Bildschirmen von Vorteil [1].
  • Das Infofenster [2] öffnen Sie mit einem Rechtsklick auf eine Matrixzelle. Es stellt verschiedene Informationen zur aktuellen Lehrkraft, der aktuellen Klasse oder dem aktuellen Unterrichtselement zur Verfügung.
  • Im Infofenster können Sie die angezeigten Lehrer geeignet filtern [3].


Das Infofenster kann „immer im Vordergrund“ gehalten werden. Klicken Sie dazu das Kontrollkästchen an (grüner Haken wird gesetzt).

Stunden wie Stundentafel

Dieses Hilfsmittel verbirgt sich bei geöffneter Matrix im Menü Modulbezogene Funktionen/Matrixfunktionen/Stunden wie Stundentafel. Es füllt die Zeile der aktiven Zelle mit den Stundenzahlen auf, wie sie in der Stundentafel hinterlegt sind.

Überarbeitung der Zeile

Vorsicht: Sie müssen die Einträge i.d.R. überarbeiten. Die in ASV hinterlegte Stundentafel kennt Ihre schulspezifische Stundentafel nicht.

Anzeige der Ausbildungsrichtung bzw. Wochenstunden im Spaltenkopf

Wählen Sie Modulbezogene Funktionen/Matrixdarstellung/Einstellungen, erhöhen Sie den Wert der Spaltenbreite im Matrixkopf und aktivieren Sie den Haken bei Bildungsgang bzw. bei den Wochenstunden.

Markieren von Matrixzellen

Für viele Zwecke ist es hilfreich, einzelne Matrixzellen markieren zu können, z.B. bei Unterrichtsdifferenzierungen.

Mit Hilfe der Klappbox Farbe im Matrixkopf können Sie der aktiven Matrixzelle eine Farbe zuordnen.

Schützen von Matrixzellen

Während der Planungsarbeit macht man sich viele Gedanken über die organisatorisch machbare und pädagogisch sinnvolle Zuordnung. Oft hat man nach reiflicher Überlegung und vielem Umhergeschiebe eine Lösung gefunden, die durch eine spätere Planungsaktion verlorengehen droht, weil man sie nicht mehr „auf dem Schirm“ hat.

Für solche Situationen bietet sich die Kennzeichung einer Matrixzelle als „geschützt“ an. Eine geschützte Zelle können Sie nur nach einer Sicherheitsrückfrage ändern.