Amtliche Schulverwaltung
Sie befinden sich hier: start » gms » klassen » klassenarten » ms_uebergangsklasse

Übergangsklasse für Ausländer in der Mittelschule

Übergangsklassen werden nach MSO §10 Abs. 1 vom zuständigen Staatlichen Schulamt eingerichtet. Bei der Planung zu Beginn eines Schuljahres sollen mögliche Schülerzugänge während des Schuljahres berücksichtigt werden. Die Übergangsklasse kann als ergänzende Sprachfördermaßnahme einen sinnvollen Einstieg in das bayerische Schulsystem darstellen und im besten Fall zu einer Brücke zum regulären Unterricht werden.

1. Übergangsklassen - Mittelschule, Stundentafel


Zusätzliche, notwendige Unterrichtsangebote Schüler aus Übergangsklassen erwerben keine Kenntnisse in Englisch. Dieser Nachteil kann durch Einrichtung von Arbeitsgemeinschaften Englisch für tatsächlich interessierte und begabte Schüler ausgeglichen werden. In analoger Weise verfährt man, wo es notwendig und nicht anderweitig lösbar ist, bei „Nachführkursen“ in Mathematik, vereinfachter Ausgangsschrift, Druckschrift, etc… . Die Staatlichen Schulämter haben die Möglichkeit und die Aufgabe, im Rahmen der Planungsarbeit für das neue Schuljahr die einzelnen Schulen mit einer auf ihre konkrete Situation und Bedarfslage abgestimmten Unterrichtsstundenzahl gerecht zu versorgen. Dabei sind auch die Arbeitsgemeinschaften zu berücksichtigen.

Behebung eines möglichen Muss-Fehlers bei Ü-Klassen in der Mittelschule

Stammdaten: Übergangsklasse anlegen, Klassenart UE - Übergangsklasse f. Ausländer (in ASV) Klassengruppen: Ausbildungsr./Bildungsg. MS_Ü - MS/HS Übergangsklasse Basisstundentafel GMS_Ü - GMS_Übergangsklassen Kontrolle der Stundentafel (Datei / Schüler / Fächerwahl)


Matrix öffnen In der Matrix muss DZ eingetragen sein. Lehrer für DZ und Stundenzahl eintragen, Schüler durch „Schüler im Kurs …“ DZ zuordnen. Datenprüfung durchführen Sollte die folgende Fehlermeldung auftreten, dann …


… zur Laufbahn des Schülers wechseln und die Einträge bei Fremdsprachenfolge löschen


2. Unterrichtsübersicht für Ü-Klassen 5/6 Jahrgangsstufe

Wegen der oben angesprochenen Verschiebungen innerhalb der Stundentafel ist eine Vielzahl von Belegungen möglich.


In der Matrix ist der gemeinsam und getrennt erteilte Unterricht klar zu erkennen.

Die Fächer PCB und GSE können auch unter dem Fach SU zusammengefasst werden.



Möglicher Unterricht eines Schülers in der Ü-Klasse 5. Jahrgangsstufe. Der Schüler Alcapone besucht zusätzlich eine Arbeitsgemeinschaft Englisch.


Derzeit aktueller Zeugnisvordruck (WINSD) für die Ü5/6


3. Unterrichtsübersicht für Ü-Klassen 7/9 Jahrgangsstufe

Hier ist ebenfalls eine Vielzahl unterschiedlicher Belegungen möglich.

7. Jahrgangsstufe

Die arbeitspraktischen Fächer Technik, Wirtschaft und Soziales sind in der 7. Jahrgangsstufe der Ü-Klasse im Unterschied zur Regelklasse Wahlpflichtfächer.


Aus Schülersicht:


8. und 9. Jahrgangsstufe Die arbeitspraktischen Fächer Technik, Wirtschaft und Soziales können 2-stündig oder 4-stündig erteilt werden


Abbildung einer U7/9 in der Matrix: (Abweichungen von der Stundentafel möglich) hier: Alle Schüler der U7/9 besuchen den Ethikunterricht, die arbeitspraktischen Fächer werden in der 8. Jahrgangsstufe 2-stündig, in der 9.Jahrgangsstufe 4-stündig erteilt. Für Übergangsschüler im gebundenen Ganztag müssen weitere Fachspalten hinzugefügt werden.


Beispiel: Zeugnisvordruck für die Übergangsklasse 7/8/9


Die Note im Berufsorientierenden Zweig ergibt sich aus der/den Einzelnoten in den Berufs-orientierenden Zweigen Technik, Wirtschaft bzw. Soziales.

Möglicher Unterricht einer Schülerin in der Ü-Klasse 9. Jahrgangsstufe. Der Schülerin Mela Terror besucht zusätzlich eine Arbeitsgemeinschaft Englisch.

4. Unterrichtsübersicht für Ü-Klassen 5. bis 9. Jahrgangsstufe (FeBe)

Ggf. wurden Übergangsklassen mit Schülern der 5. bis 9. Jahrgangsstufe in einer Jahrgangsgemischten Klasse gebildet. Hier sind aufgrund der sehr unterschiedlichen Stundentafeln einige spezielle Eintragungen nötig, wenn für alle Schüler die selben Unterrichtsfächer unterrichtet werden sollen. Von der Plausibilisierungsprüfung ist der Besuch eines Wahlpflichtfaches in Jahrgangsstufe 8/9 zwingend vorgesehen. Daher wird in diesem Beispiel zwingend So (oder Te/Wi) unterrichtet.

Beispiel Stunden für alle Schüler in Übergangsklasse für Ausländer mit Jahrgangsmischung 5-9:

Fach Stunden
DZ 10
Eth 2
GSE 2
M 2
PCB 3
Ku 2
So 2


Vorarbeiten im Bereich Fächer

Im Fächermodul muss bei dem in der Matrix verwendeten Fach So zusätzlich die Unterrichtsart Wahl-, Ergänzungsunterricht sowie die Option bei besonderem Unterricht verwenden ausgewählt werden.



Erzeugen der Klassengruppen 5-9

Im Klassenmodul werden in der Übergangsklasse im Reiter Klassengruppen über (1) Modulbesogene Funktionen und Klassengruppe, Klassengruppe hinzufügen die benötigten Klassengruppen erzeugt. Diese müssen mit passenden (2) Kennungen und (3) Jahrgangsstufenangaben sowie (4) Ausbildunggsrichtung und (5) Basisstundentafel versehen werden.

Schüler zuweisen/anlegen

Nun weisen Sie die Schüler den jeweiligen Klassengruppen zu. Das geht einzeln im Schülermodul.


Alternativ über Datei, Schüler, Sammelversetzungen.
Neue Schüler nehmen Sie wie gewohnt direkt in die richtige Zielklasse und Klassengruppe auf.

Fächerwahl in Klassengruppen

Eine grundlegende Dokumentation zum Fächerwahlmodul finden Sie hier Fächerwahl der Schüler. Bitte beachten Sie die dortigen Hinweise zu Einstellungen/Fächerwahl belegen.

Über Datei, Schüler, Fächerwahl weisen Sie den Schülern die richtigen Fächer zu. Hierbei sind zwingend die richtigen Eintragungen je nach Jahrgangsstufe nötig.

In Klassengruppen der Jahrgangsstufe 5 und 6 darf kein Wahlpflichtfach vergeben werden. Das Auswahlfeld tsw bleibt leer. Stattdessen muss über Modulbezogene Funktionen und Einstellungen Fächerwahl unter dem Reiter Wahlfächer das Fach So (1) hinzugefügt und mit OK bestätigt werden. Im nächsten Schritt weisen Sie dieses (2) Fach allen Schülern zu.



Dieses Vorgehen ist für beide Klassengruppen in Jahrgangsstufe 5 und 6 separat nötig.

In Klassengruppen der Jahrgangsstufe 7 bis 9 muss ein Wahlpflichtfach vergeben werden. Daher sehen die Einstellungen in der Fächerwahl in den Klassengruppen der Jahrgangsstufen 7-9 folgendermaßen aus, So wurde im Bereich tsw ausgewählt.

Nacharbeiten beim Unterricht des Schülers

Im Schülermodul muss unter dem Reiter Unterricht der zugewiesene Besondere Unterricht bzw. Wahlpflichtunterricht abschließend kontrolliert werden.

In Klassengruppen der Jahrgangsstufen 5 und 6 muss bei jedem Schüer noch die Art W ausgewählt werden.



In Klassengruppen der Jahrgangsstufen 7 bis 9 muss ggf. bei jedem Schüer noch die richtige Gruppe ausgewählt werden.