Amtliche Schulverwaltung

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
gms:konfessioneller_religionsunterricht_in_erweiterter_kooperation [14.05.2020 20:14]
nicole.hohmann
gms:konfessioneller_religionsunterricht_in_erweiterter_kooperation [19.05.2020 12:19] (aktuell)
volker.knuepfing PL-Ergänzung
Zeile 15: Zeile 15:
   * Geben Sie im Modul //​Schüler//​ auf dem Reiter //​Unterricht//​ im Feld "​Teilnahme am RU" jeweils das Fach an, das der Mehrheitskonfession (und auch der Konfession der unterrichtenden Lehrkraft) entspricht.\\   * Geben Sie im Modul //​Schüler//​ auf dem Reiter //​Unterricht//​ im Feld "​Teilnahme am RU" jeweils das Fach an, das der Mehrheitskonfession (und auch der Konfession der unterrichtenden Lehrkraft) entspricht.\\
  
-Bei einem evangelischen Schüler, der von der katholischen Lehrkraft im Fach "​katholische Religion"​ im Rahmen dieses Modellversuchs unterrichtet wird, würde dann das Fach "​Katholischer Religionsunterricht"​ im Zeugnis stehen. Gegebenenfalls könnte hier im Bemerkungstext des Zeugnisses ein Hinweis darauf erfolgen, dass es sich hierbei um den "​Konfessionellen Religionsunterricht in erweiterter Kooperation"​ handelt.+Bei einem evangelischen Schüler, der von der katholischen Lehrkraft im Fach "​katholische Religion"​ im Rahmen dieses Modellversuchs unterrichtet wird, würde dann das Fach "​Katholischer Religionsunterricht"​ im Zeugnis stehen. Gegebenenfalls könnte hier im Bemerkungstext des Zeugnisses ein Hinweis darauf erfolgen, dass es sich hierbei um den "​Konfessionellen Religionsunterricht in erweiterter Kooperation"​ handelt. \\ 
 + 
 +Bei der Plausibilitätsprüfung zur Oktoberstatistik (US) erscheint bei Schülern mit „Konfessioneller Religionsunterricht in erweiterter Kooperation“ ein Kann-Fehler,​ wenn der Schüler als Konfession römisch-katholisch eingetragen hat und in den evangelischen Religionsunterricht geht (und umgekehrt). Dieser K-Fehler kann dann ignoriert werden
  
 </​WRAP>​ </​WRAP>​