Amtliche Schulverwaltung
Sie befinden sich hier: start » gms » leitfaden » schuljahr16_17 » inbetrieb

Inbetriebnahme

Wird Ihre Schule im Rahmen einer regional-zentralen Installation gemeinsam mit anderen Schulen verwaltet, übernimmt der Betreiber sowohl die Installation als auch das Anlegen der Schule. Als Schule sollten Sie nach Abschluss der Inbetriebnahme die Funktionsfähigkeit des Systems prüfen (Start des Clients, Anmeldung am System etc.).

Installation

Mit dem KMS I.4-BO1372.12/102/6 vom 02.05.2016 wurde der offizielle Startschuss für die Inbetriebnahme erteilt.
Sie können die benötigten Installationspakete beziehen …

  1. nach Login auf dem Schulportal im Bereich ASV-Download

Für die Erstinstallation verwenden Sie ab 27.06.2016 den Voll-Installer der Version 1.27.468_032_12_by-installer.

Bevor Sie oder ein Dienstleister die Installation vornimmt, prüfen Sie bitte:

  1. Steht fest, in welcher Betriebs- und Installationsvariante ASV eingesetzt werden soll?
  2. Wer nimmt die Installation vor (Schule, Landratsamt, Medienzentrum, Dienstleister)?
  3. Wo wird ASV installiert (PC/ Server an der Schule - externer Betrieb Landratsamt/Medienzentrum/ Dienstleister)?
  4. Liegen die benötigten Systemvoraussetzungen (an Ihrer Schule) vor?
  5. Verfügen Sie oder Ihr Dienstleister über ein gültiges Zertifikat?
  6. Sind Ihnen die Zugangsdaten für das Schulportal (häufig auch als OWA Passwort bezeichnet) bekannt?
  7. Wissen Sie, an wen Sie sich wenden können im Falle von technischen Problemen?

Bitte folgen Sie der jeweiligen Installationsanleitung für Ihr System.

  • Nur bei Entscheidung für ASV Server Enterprise bereiten Sie Ihr System entsprechend vor:
    • Installation Postgres 9.5
    • Prüfung und ggf. Einbindung einer eigenen (serverseitig vorhandenen) JRE (Java Runtime Environment).
  • Installieren Sie zunächst den DSS (Dezentraler Schul Server) in der gewählten Variante (School/ Enterprise)
  • Binden Sie bei der Installation Ihr Zertifikat mit ein.
  • Entscheiden Sie im Installationsdialog, ob der ASV-Server als Dienst eingerichtet bzw. der Aktualisierungdienst mit installiert werden soll (beides empfohlen).
  • Starten Sie den DSS Server (bei Dienstinstallation automatisch) und fahren Sie mit der Client-Installation fort.
  • Dokumentieren Sie Ihre Installation mit Unterstützung des Installationsprotokolls und des Kennwortformulars.

Schule anlegen

Bitte beachten Sie unbedingt, dass Sie in ASV Ihre Schule für das Schuljahr 2016/ 2017 erfassen. Wenn Sie bei diesem Schritt das falsche (also aktuelle Schuljahr 2015/ 2016) wählen, dann scheitert zu einem späteren Zeitpunkt die Altdatenübernahme.

Im Zuge der Installation wird ein Benutzer mit der Kennung sys angelegt (Passwort: !!ASV!!).
Dieser ist Systemadministrator und damit Verwalter der Datenbasis und wird für den nächsten Schritt - das Anlegen der Schule - benötigt.

  • Stellen Sie sicher, dass der DSS (Dezentrale Schulserver) auf Ihrem System läuft.
  • Starten Sie den Client und melden Sie sich als sys an.

Folgen Sie der Anleitung "Schule anlegen".
Während des Prozesses „Schule anlegen“ wird ein weiterer Standardnutzer eingerichtet. Dessen Kennung lautet: admin0000XXX (0000 steht für Ihre vierstellige Schulnummer, XX für die Schulart - Beispiel: admin1234GMS). Der Administrator wird benötigt für die Übernahme der Daten aus den Altverfahren sowie für die Verwaltung von Benutzern und Rollen.

Die reine Inbetriebnahme ist damit abgeschlossen.

Bitte beachten Sie:

  • Nach der Inbetriebnahme sind vorerst keine weiteren Schritte in ASV erforderlich.
  • Da zum gegebenen Zeitpunkt keine Schüler-, Lehrer- oder Unterrichtsdaten im System sind, ist kein Arbeiten mit ASV möglich.
  • Verzichten Sie bis auf weiteres auf jede Form der Datenerfassung (manuell oder per Altdatenübernahme).
  • Sollte aus Ihrer Sicht bereits zum jetzigen Zeitpunkt eine Datenerfassung erforderlich sein (z.B. weil eine große Zahl an SchülerInnen manuell in ASV übertragen werden muss), nehmen Sie bitte Kontakt mit Ihrem Multiplikator auf. Dieser wird Sie in diesem Punkt beraten und ggf. weitere Schritte einleiten.