Amtliche Schulverwaltung
Sie befinden sich hier: start » gms » regionen » ufr » mil » up20-21

1. Meldung zur UP zum Planungsschuljahr 2020/21

Neues aus Dillingen

Fortbildung

Die Präsenzfortbildung ist wegen Corona als Präsenzfortbildung ausgefallen. Die Fortbildung fand daher als eSessions für uns statt. Dabei gng es vor allem um technische Punkte. Diese haben keine Auswirkungen auf die UP.

Unser immer wiederholter Appell:

  • Sicherungen (am Besten sprechend) anfertigen;
  • RSS-Feeds lesen bzw. die aktuellen Informationen nachlesen unter https://www.asv.bayern.de/asv/aktuelles.html (für uns sind nur die Infos wichtig, die mit @GMS beginnen oder bei denen kein @SchulartXY genannt ist)
  • bei Fragen und Problemen den entsprechenden Muti kontaktieren;
  • Wertelisten aktualisieren;
  • Daten abholen;

Neue Bezeichnungen

Fächer/LehrplanPlus

  • Neue Fächerbezeichnungen: Wie aus den vergangenen Jahren schon bekannt haben sich Fächerbezeichnungen und -schlüssel geändert. Sie sindim Fächermodul rot geschrieben; Lösung –> Datei –> Verwaltung –> Schnittstellen –> Konsistenzprüfung 2.1. –> Starten –> Prüfung ausführen –> System –> Schülerfachgültigkeit
  • LehrplanPlus: Bitte achtet darauf, dass der LehrplanPlus jetzt für die nächste Jahrgangsstufe gilt! Daher die neuen Fachezeichnungen in den 8. Jahrgangsstufen eintragen.

Klassenbezeichner

Es kommt auf einer entscheidenden ASD-Maske zu fehlerhaften Summenberechnungen bei jahrgangsgemischten Klassen. Dieser Fehler soll zur US 2020 behoben sein. Daher gilt (nur!) für jahrgangsgemischte Klassen - zumindest für UP 2020 - folgende verbindliche Regelung für Klassenbezeichner: Der Klassenbezeichner muss mit einem Buchstaben beginnen:

  • J für „normale jahrgangsgemischte Klassen der Grundschule bzw. Montessori (J1blau, J2gelb, J3grün…)
  • DK für Deutschklassen (DK1-4, DK5-6, DK7-9, DK5-9…)
  • P für Praxisklassen, nur falls Jahrgangsmischung vorkommt (P8-9..)

Bei normalen Klassen bitte weiterhin zwingend mit einer Ziffer beginnen, also 5aGT oder 5GT und nicht G5a.

Zur Erinnerung

Sonderzeichen

Sonderzeichen werden bei den Namen unterstützt. Dazu ins zu bearbeitende Feld gehen, Strg +F8 drücken –> Buchstabenfeld mit Sonderzeichen geht auf.

Stammdatenexport / -import

http://www.asv.bayern.de/doku/alle/schueler/export/start?s[]=stammdatenexport
Die Schülerstammdaten können in eine Exceldatei exportiert werden und mit dieser können die entsprechenden Stammdaten von einer Grundschule exportiert und in eine Mittelschule (hausintern oder hausextern) importiert werden. (Datenschutz beachten!)
Natürlich können so auch SuS von einer MS zur anderen MS transportiert werden. Den Datentransport unbedingt über OWA oder einen schreibgeschützten Datenträger bewerkstelligen;
Diese Funktionalität kann ich auch bei zurückgestellten SuS verwenden und diese im kommenden Schuljahr bequem in eine erste Klasse importieren;
Vorgehensweise: Komplette Daten vom Einwohnermeldeamt in eine ORG-Klasse einlesen; SuS in die ersten Klassen versetzen; „Übrig“ gebliebene SuS der ORG-Klasse auf einen externen Datenträger exportieren und sicher verwahren (Datenschutz); Leere ORG-Klasse löschen; (ist zum jetztigen Zeitpunkt noch nicht erfoderlich; Rückstellung und ESK kann ja noch teilweise offen sein)
Schülermodul, Medulbezogene Funktionen, Stammdatenexport –> entsprechende Schüler auswählen und nach rechts verschieben Export starten
Vor einem Import in jedem Fall die Datei mit Excel öffnen und das erste Feld „Klasse“ anpassen. Beispiel: Die Grundschule liefert eine 4. Klasse, in der MS werden die Schüler in eine 5. Klasse importiert; Logischerweise die SuS im Planungsschuljahr sofort in die gewünschte Klasse importieren.

Import von Schüler*innen

SuS, die nicht über das oben genannte Verfahren in ASV eingelesen werden könne, holen Sie über das gewohnte Verfahren: Schüler neu erfassen oder erfassen Sie die SuS neu, falls diese noch nicht in ASD bekannt sind.

Kurz- und Religionsklassenbilung

http://www.asv.bayern.de/doku/gms/religionsklassenbildung
Prinzipiell gilt:

  • Benötigt werden Planungszahlen - keine IST-Zahlen (Klassenmodul, Klassengruppen)
  • Meldungen der Religionsgruppen sind relevant und müssen genau gemeldet werden
  • WG/WTG, Technik, Wirtschaft und Soziales muss gemeldet werden
  • Benötigte kirchliche Religionslehrkräfte müssen angefordert werden
  • Andere Fächer können in der Matrix schon eingepflegt werden. Sie müssen auch noch nicht genau stimmen und werden von der Schulaufsicht noch nicht geprüft

Vorarbeiten

  • Anwendungsdaten und Wertelisten aktualisieren
  • Schulscharfe Sicherung erstellen und „sprechend“ benennen
  • Kontrolle, dass in der Matrix zum jetzigen Zeitpunkt keine Abweichungen eingetragen sind.
    Ausnahme: Einträge für Kürzungen beim Religionsunterricht
    Überpüfen Sie auf jeden Fall die Richtigkeit der Schlüssel, da sich die Werte teilweise geändert haben.
  • Besonderen Unterricht löschen: Wer beim Anlegen des neuen Schuljahres unsere Anweisungen befolgt hat, dürfte keinen Besonderen Unterricht und keine Wahlfächer im neuen Schuljahr haben. Dennoch bitte Überprüfen und gegebenenfalls löschen.
    Datei, Unterricht, Unterrichtsverteilung, Liste Besonderer Unterricht –> auf das Fach gehen und löschen

Gegebenenfalls Klassen einsparen oder mehren

  • Müssen Klassen eingespart werden, so sind evtl. bestehende Schüler über Datei, Schüler, Sammelversetzungen in andere Klassen bzw. Klassengruppen zu versetzen.
    Nun muss in der Matrix der Unterricht aus der zu wegfallenden Klasse gelöscht werden (Rechtsklick auf betreffende Matrixzeile, Matrixzeile leeren).
    Erst jetzt können unnötige Klassen und Klassengruppen im Klassenmodul gelöscht werden.
  • Werden zusätzliche Klassen geplant, werden diese über das Klassenmodul angelegt und gegebenenfalls betreffende Schüler per Sammelversetzung hineinversetzt.
    im Klassenmodul, Plus Klassenname eingeben –> bei Klassenbesonderheiten, Jahrgangsstufe und Ausbildungsgr./Bildungsgr. eintragen
    Hier werden auch die Klassengruppen über Modulbezogene Funktionen angelegt –> Klassengruppe, Neue Klassengruppe anlegen

Matrix übersichtlicher gestalten:

  • Anordnen der Fächerspalten: Im Fächermodul, Modulbezogene Funktionen, Fächer, Fächer sortieren, Fächer Matrix Anklicken und an die richtige Stelle ziehen
  • Überflüssige Spalten löschen: Fächermodul, Reiter Einstellungen, richtiger Reiter Hauptschule oder Grundschule richtiges Fach auswählen –> nach dem Häckchen schauen, ob in der Matrix verwendet gesetzt ist –> Anzahl anpassen
  • Stundentafel eintragen: Modulbezogene Funktionen, Matrixdarstellungen, Stunden wie Stundentafel

Schülerzahlen im Klassenmodul aktualisieren

http://www.asv.bayern.de/doku/gms/religionsklassenbildung/planzahlen

  • Reiter Klassengruppen (unten); Schülerzahlen (PLAN) aktualisieren
    Die Schülerzahlen (IST) sind für die UP nicht von Bedeutung; sie werden erst für die Unterrichtssituation (US) im Oktober 2020 benötigt.
  • Beim erstmaligen Auszählen kann dies automatisch mit der Schaltfläche Schülerzahl berechnen ausgelesen werden.

Aber ACHTUNG: Händisch veränderte Zahlen werden überschrieben!

  • Wichtig auch bei Klassenteilungen (z.B. aus zwei Klassen werden drei Gruppen); in der Matrix einpflegen bzw. kontrollieren
  • Sind Veränderungen der Schülerzahlen bekannt, werden diese händisch nachgepflegt
  • Listenpunkt „insgesamt“ errechnet sich automatisch aus der Summe von w und m
  • Bitte überprüfen Sie genau, ob die Summe der Religions-/ Ethikschüler identisch mit der Klassenstärke ist
    Anmerkung: Wird vom Programm nicht geprüft; (Erfahrung im neuen Schuljahr wurden die kath. Religionskinder nicht automatisch eingepflegt)

Achtung: Bei mehreren Klassengruppen ist natürlich ein Eintrag bei jeder Gruppe nötig.

schulscharfe sprechende Sicherung anlegen

Berichte, die zur Ermittlung der Zahlen helfen können: Im Bereich „Schüler“:
„Schülerliste nach Jahrgangsstufe und Religionszugehörigkeit“ und „Schülerklassenliste Migrationshintergrund“

Schülerzahlen in Matrix aktualisieren

  • Es gelten auch hier bei der UP nur die PLAN-Zahlen
  • Diese können händisch eingetragen werden, aber auch automatisch aktualisiert werden. (Voraussetzung: Die Planzahlen sind im Klassenmodul gepflegt.)
    Modulbezogene Funktionen, Matrixfunktionen, Schülerzahlen aktualisieren –> empfohlen: „In allen Unterrichtselementen der Schule“ und „geplante Schülerzahlen so weit möglich aktualisieren ansosonsten auf 0 zurücksetzen“
    Dieses Vorgehen empfiehlt sich beim ersten Eintragen der Schülerzahlen, in den weiteren Planungsschritten aber nur noch in Ausnahmefällen, da die Zahlen überschrieben werden; sprich händisch nachgepflegte Zahlen, werden wieder zurückgesetzt.
  • Überprüfen Sie auf jeden Fall die Zahlen noch einmal auf Stimmigkeit (Klassenstärke, Summenzahl der Religionsgruppen)

Religionsgruppen

http://www.asv.bayern.de/doku/gms/religionsklassenbildung/matrix

  • Ist nur eine Klasse von einer Religionsgruppe betroffen, reicht es die Stundenzahl und die Planzahl einzutragen bzw. zu kontrollieren
  • ansonsten Koppeln setzen; dabei ist zu beachten
    • Koppelnamen müssen in jedem Koppelelement gleich sein
    • Auch die Abweichungen müssen in jedem Koppelelement eingetragen werden und gleich sein
    • Wichtig: Koppeln nur in der entsprechenden Klasse bzw. Klassengruppe setzen
    • Bei Koppeln mit unterschiedlichen Stundentafeln in den einzelnen Jahrgangsstufen muss eine zusätzliche Spalte aingetragen werden. An die Planzahlen denken!
    • Wird die zusätzliche Stunde in einer anderen Jahrgangsstufe wegen geringer Gruppengröße nicht gehalten, muss eine zusätzliche Spalte angelegt werden. Stundenanzahl (1) eintragen –> Abweichungsgrund eintragen (-1) eintragen –> Planzahlen eintragen –> speichern –> Stundenzahl auf 0 setzen
    • Es wird nicht automatisch überprüft, ob die Schülerzahlen einer Klasse mit den Zahlen Schülerzahlen der Religionsgruppen übereinstimmen.

Religionslehrkräfte anfordern

http://www.asv.bayern.de/doku/gms/religionsklassenbildung/kirchlichelehrkraefte
Pfad für die Anforderung: Datei, Unterrichtsplanung, Personalveränderung

  • Anforderungen nur der kirchlichen Kräfte in Summe
  • Lehrkräfte werden nicht namentlich angefordert
  • bei Ursache hierzu REL eintragen „Religion nicht abgedeckt
  • Lehrbefähigung, Lehrerlaubnis, kirchliche Lehrerlaubnis eintragen (Bei ISL entfallen Lehrbefähigung und kirchliche Lehrerlaubnis)
  • Personalangeben hier zu, Art muss leer sein; rotes O bedeutet falscher Wert –> auf leeres Feld setzen

WG/Technik/Wirtschaft/Soziales-Gruppen

Stunden im entsprechenden Feld in die untere Zeile laut Stundentafel eintragen.
Da ab einer bestimmten Gruppengröße geteilt werden kann (Teilung in der 1. Jahrgangsstufe ist der XX. Schüler, aber der 2. Jahrgangsstufe der XX. Schüler)
Das macht Koppelbildungen notwendig.

  • Hinter die Stundenzahl den Koppelnamen schreiben, dieser muss in allen gekoppelten Elementen gleich sein
  • Sehr hilfreich ist das Häckchen “Abweichungen markieren
  • Abweichung in jedem gekoppelten Element gleich eintragen, sprich Abweichung bei WG in der Regel „T“ und dahinter die Stundenzahl mit +/-
  • Planzahlen händisch nachpflegen, ansonsten werden Schülerzahlen gedoppelt

Lehrermodul

http://www.asv.bayern.de/doku/gms/religionsklassenbildung/lehrermodul
Im Lehrermodul müssen folgende Anrechnungsstunden für die UP gelöscht werden

  • Betreute Arbeitsstunden,
  • Vorkurs und
  • Kooperation Grundschule - Kindergarten

Andere Anrechnungen kann man stehen lassen.

Plausibilitätsprüfung

Plausi - Religionsklassenbildung
Für die Religionsklassenbildung genügt es eine Datenprüfung für den Bereich Schüler / Klassen / Unterrichtsdaten im Bereich Schulen durchzuführen.

Daten abholen/Ansprechpartner eingeben

  • Im Planungs-Schuljahr Daten abholen: Datei, Verwaltung, ASD-Schnittstelle, Reiter Übermittlung aus ASD, Vollständiges Abholen
  • ggf. Lehrerdaten übernehmen oder verwerfen (falls nicht ausgegraut) - dies muss im aktuellen Schuljahr geschehen: Datei, Verwaltung, ASD-Schnittstelle, Reiter Übermittlung aus ASD, Lehrerdaten übernehmen
    Da die Lehrkräfte für die UP nicht relevant sind, verwerfen sie auf jeden Fall die Daten.
  • Nun zurück in das Planungsschuljahr wechseln.
  • Anlegen Ansprechpartner UP: Datei, schulische Daten, Schulen; Reiter Organisation 19/20, Ansprechpartner unten eintragen (mindestens Name, Telefonnummer und E-Mail-Adresse).

Datenprüfung

http://www.asv.bayern.de/doku/gms/religionsklassenbildung/plausipruefung
* Datenprüfung über Datei, Verwaltung, Datenprüfung, Datenbereich Schulen: Führen Sie alle Prüfungen zur UP aus. Wichtig: UP und nicht Oktoberstatistik!!!

Daten übermitteln (UP)

http://www.asv.bayern.de/doku/gms/unterrichtsplanung/lehrer_aus_asd\\

  • Wechsel in Planungsschuljahr 2020/21 falls noch nicht geschehen
  • Übermittlung aus ASD, Daten abholen
  • Übermittlung anstoßen an ASD: Datei, Verwaltung, ASD-Schnittstelle, Reiter Übermittlung an ASD, rechts Button Unterrichtsplanung, Kommentare erfassen (min. das Datum und Schulleiternamen).
  • Bei Fehlermeldung nach automatischer Datenprüfung die Fehler verbessern und erneut Übermittlung anstoßen
  • ggf. bei K-Fehlern, die überprüft sind, mittels Dennoch senden die Übermittlung anstoßen
  • Nach erfolgreicher Übermittlung Quittungen abholen unter Datei, Verwaltung, ASD-Schnittstelle, Reiter Übermittlung aus ASD. Bei nicht selbst lösbaren Fehlern den Multi kontaktieren.
  • Der Button „Unterrichtsplanung“ bleibt während des gesamten Meldezeitraums gelb, die Abgabe kann nicht erklärt werden. Geänderte Meldungen müssen immer mit der Schulaufsicht abgesprochen werden.
  • Mitteilung des Übermittlungserfolgs bis zum Stichtag an Ingrid Faust per E-Mail stellvertreter@hmgs.de.

Eine zusätzliche Übermittlung der Schulen über das Fraas-Portal ist nicht mehr vorgesehen! Die Daten werden automatisiert von ASD zu Fraas übertragen, jedoch mit zeitlicher Verzögerung.

2. Meldung zur UP zum Planungsschuljahr 2020/21

Vorarbeiten

  • Alle Eintragungen sind im Planungsschuljahr 2020/21 vorzunehmen!
  • Anwendungsdaten/Wertelisten aktualisieren - bei Verbindungsproblemen zum ZSS und allen anderen Problematiken bitte immer unter https://www.asv.bayern.de/asv.html vergewissern, dass kein aktueller Hinweis hierzu veröffentlicht wurde.
  • Alternativ zum Nachlesen auf der ASV-Webseite können die Inhalte in Outlook (oder anderen Programmen) als RSS-Feed aboniert werden: https://www.asv.bayern.de/doku/alle/rss
  • Schulscharfe Sicherung erstellen und „sprechend“ benennen
  • Die neue Schülersuche ist aktiv: Es werden mehr Schüler mit ähnlicher Schreibweise angezeigt.
  • Schüler, die aus der Meldeamtsdatei übernommen wurden, aber nicht eingeschult werden - auch Rücksteller - sollten spätestens Ende Juli gelöscht werden, damit keine Schülerdoubletten entstehen. Schülerdaten können über „Stammdatenexport“ im Menü „Modulbezogene Daten“ für nächstes Schuljahr exportiert werden (Datenschutzhinweis: verschlüsselt speichern bzw. auf Datenträger in Safe lagern!).

Grundlagen 2. Lieferung

  • Die 2. Lieferung beinhaltet den gesamten Pflicht- und Wahlpflichtuntericht sowie den Eintrag des Ganztagesunterricht in der Matrix.
  • Weitere Zusatzstunden/-budgets sind dann einzutragen, wenn sie vom Schulamt tatsächlich zugewiesen wurden bzw. durch das KM definitiv feststehen (z.B. IND_FÖ_MK in MK).
  • Alle besoderen Budgetstunden sind grundsätzlich gemäß der offiziellen Budgettabelle einzutragen.
  • Sind mehrere Optionen in der Budgettabelle genannt, ist immer die fett gedruckte Variante zu verwenden.
  • Falls mehrere Optionen genannt sind, aber keine durch Fettdruck hervorgehoben ist, bitte Rücksprache mit dem Multi halten.
  • Für die Verstärkung flexible GS wird die Eintragung im BU empfohlen. Bein anderer Sichtweise bitte unbedingt mit dem Multi Kontakt aufnehmen.

Pflege der Fächer und Fachspalten

Eintragungen in Klassenmodul

Siehe auch: Pflege der Klassen und Klassengruppen (https://www.asv.bayern.de/wiki/gms/unterrichtsplanung/pflege_klassen).

Erinnerung Klassenbezeichner

Es kommt auf einer entscheidenden ASD-Maske zu fehlerhaften Summenberechnungen bei jahrgangsgemischten Klassen. Dieser Fehler soll zur US 2020 behoben sein. Daher gilt (nur!) für jahrgangsgemischte Klassen - zumindest für UP 2020 - folgende verbindliche Regelung für Klassenbezeichner: Der Klassenbezeichner muss mit einem Buchstaben beginnen:

  • J für „normale jahrgangsgemischte Klassen der Grundschule (J1/2a, J3-4b, …) bzw. Montessori (J1blau, J2gelb, J3grün, …)
  • DK für Deutschklassen (DK1-4, DK5-6, DK7-9, DK5-9, …)
  • P für Praxisklassen, nur falls Jahrgangsmischung vorkommt (P8-9, …)

Bei normalen Klassen bitte weiterhin zwingend mit einer Ziffer beginnen, also 5aGT oder 5GT und nicht G5a.

Pflege der Matrix

Siehe auch: Pflege der Matrix (https://www.asv.bayern.de/wiki/gms/unterrichtsplanung/pflege_matrix).

  • Bei JaMi derzeit auf die Führung der Sammelzeile verzichten, da Planzahlen sonst nicht händisch angepasst werden können.
  • Händische Pflege der Schülerzahlen in der Matrix für alle Unterrichtselemente
  • Ggf. unter besonderer Vorsicht Schülerplanzahlen in der Matrix über „Modulbezogene Funktionen“, „Matrixfunktionen“, „Schülerzahlen aktualisieren“ aktualisieren: „im ausgewählten Unterrichtselement“, „geplante Schülerzahlen soweit möglich aktualisieren“ oder händisch! (Nicht „in allen Unterrichtselementen der Schule“, da sonst Sport- oder Fachgruppen zerschossen werden!)
  • Pflege aller Koppeln
  • Pflege aller Abweichungen (G, L, T) = Geringe Schülerzahl, Lehrermangel, Teilung wegen Gruppengröße
  • Weitere Abweichungen: GGT_45 = Zusatzstunden (D) gebundener Ganztag, EIN_DK = alle Stunden der D-Klassen in der Matrix, AUS_IND_FÖ Ü Ausbau individuelle Förderung M-Zug (E), ISLAM_UNT (Islamischer Unterricht), EIN_MIG_MS (Migrationsklassen MS) etc. (siehe auch Budgettabelle).
  • Alle Abweichungen sind grundsätzlich gemäß der offiziellen Budgettabelle einzutragen.
  • Kontrolle, der Abweichungen in der Matrix.
    (Zur Kontrolle: Häkchen bei „Abweichungen markieren“ setzen.)
  • Gebundenen Ganztag entsprechend der Vorgaben eintragen: https://www.asv.bayern.de/doku/alle/ganztag/start.
  • Förderstunden in 5/6 eintragen, bei Aufteilung auf zwei Gruppen Schülerzahlen halbieren. (Stunden müssen aus dem Verbundbudget getragen werden.)

Neuer Sportindex

  • DSU entsprechend der Vorgaben eintragen - die durchschnittliche Anzahl der Sportstunden eines Schülers pro Woche in der Mittelschule (ehemals Sportindex) muss erfüllt sein,
  • Koppeln über 6/7 sind nun möglich, da der Sportindex nun aus der Schülersicht erfüllt werden muss und nicht mehr aus Sichtweise der Unterrichtselemente.

Externe Schüler im Verbund

  • Externe Schüler in Zielkurs (im Verbund) hinzuaddieren (unter Schülerzahlen geplant - kein Eintrag bei extern) und an abgebender Schule reduzieren bzw. Unterrichtselement löschen.
  • Nach ASD-Übermittlung das Schulamt sofort formlos über Abweichungen durch Verbundschüler informieren.

Wahlpflichtfächer

  • x statt p bei WPF überprüfen/eintragen (Listendarstellung über Datei, Unterricht, Unterrichtsverteilung, Liste Pflicht-/Wahpflicht)

Besondere Klassenarten wie Deutschlassen oder Praxisklassen

Lehrkräfte

Ggf. reicht die Überprüfung.

  • Vor/zu der UP müssen im Lehrkräftemodul bei den Anrechnungen der Lehrkräfte im Reiter [Schunummer]GMS folgende Anrechnungen gelöscht werden:
    • vk (Vorkurs Deutsch)
    • wkE (Kooperation Kindergarten-Grundschule)
    • baG (Zusatzstunden gebundener Ganztag)
  • Setzen Sie bei LAAs die UPZ auf 0.
  • Löschen Sie den Einsatz teilmobiler Reserven (unter Reiter „Einsatz 20/21“ → „Einsatz als mobile Reserve“ und Reiter „1234GMS“ → „Anrechnungen“). Vollzeitliche Mobile Reserven, die keine festen Unterrichtsstunden haben, können unverändert belassen werden.
  • Beim Schulleiter unter dem Reiter „1234GMS“ die Funktion Schulleitung eintragen.
  • Die Reiter mit der/den Schulnummern überprüfen. Hier sind eventuell Einträge bei „Mehrarbeit/Nebentätigkeit“ und „Zuweisung an diese Schule“ vorhanden. Diese müssen unbedingt gelöscht werden.

Besonderer Unterricht

  • Bitte den BU komplett löschen, soweit noch nicht geschehen, da die Stundenbudgets sonst im Schulamt nicht korrekt ankommen.
  • Wahlunterricht wie IdiG oder Buchführung kann jetzt schon eingetragen werden:
    Wählen Sie bei „Unterricht“, „Unterrichtsverteilung, „Liste Besonderer Unterricht“ das Fach „IdiG“ (oder „BuF“) und die UArt „w“ aus. Die Lehrkraft kann jetzt noch unberücksichtigt bleiben. Unter „Schüler gepl.“ tragen Sie die entsprechende Anzahl ein.
  • Weiterer BU (Zusatzstunden/-budgets) ist erst dann einzutragen, wenn er vom Schulamt tatsächlich zugewiesen wurde.

Datenprüfung

https://www.asv.bayern.de/wiki/gms/religionsklassenbildung#plausibilitaetspruefung

  • Nach Eingabe der Matrix sollte eine Datenprüfung durchgeführt werden für den Bereich Klassen/Klassengruppen (Name der Plausibilitätsprüfung: ASVKlasse_UP_PKL_MS)
  • Überprüfen Sie auf jeden Fall (sofern nicht per Fehlerprüfung bemängelt) die Einträge in den Fächern SmD, SwD, FöU
  • Überüfen Sie in der Liste „Datei“, Unterricht, Unterrichtsverteilung, Liste Pflicht- Wahlpflichtunterricht die Einträge bei „Schüler gepl.“
  • Ergänzen Sie nötige Abweichungen, die zu einer Unterrichtsmehrung führen (z.B.: T) sowie die Stundenabweichungen (z.B.: +2)
  • Alle Datenprüfungen unter dem Datenbereich Schulen durchführen, die mit UP: beginnen.

Daten übermitteln mittels ASV

  • Anwendungsdaten & ASD-Schnittstelle aktualisieren
  • Anlegen einer „sprechenden“, schulscharfen Datensicherung
  • Wechsel in Planungsschuljahr 2020/21 falls noch nicht geschehen.
  • Übermittlung anstoßen an ASD: „Datei“, „Verwaltung“, „ASD-Schnittstelle“, Reiter „Übermittlung an ASD“, rechts Button „Unterrichtsplanung“, Kommentare erfassen (min. das Datum und Schulleiternamen“.
  • Bei Fehlermeldung nach automatischer Datenprüfung die Fehler verbessern und erneut Übermittlung anstoßen bzw. dennoch senden bei überprüften und unbestätigten K-Fehlern.
  • Nach erfolgreicher Übermittlung Quittungen abholen unter „Datei“, „Verwaltung“, „ASD-Schnittstelle“, Reiter „Übermittlung aus ASD“. Bei nicht selbst lösbaren Fehlern den Multi kontaktieren.
  • Geänderte erneute Meldungen nach Ende der Meldefrist müssen immer mit der Schulaufsicht abgesprochen werden.
  • Mitteilung des Übermittlungserfolgs bis zum Stichtag an Ingrid Faust per E-Mail stellvertreter@hmgs.de.

Ausblick auf die Oktoberstatistik 10/2020

Lehrer

Über Eintragungen von Zu-/Abgängen von Lehrkräften kann man sich vorab unter folgenden Links informieren:
Die verfügbaren und relevanten Beschäftigungsverhältnisse entnehmen Sie bitte der unten verlinkten Liste. Auf einem zweiten Reiter in der Exceltabelle finden Sie zusätzlich die Übersicht der Zu- und Abgängsgründe: https://www.asv.bayern.de/doku/gms/unterrichtssituation/dienst_beschaeftigung

Schüler

Diese Eintragungen sind zwar nicht Bestandteil der Übermittlung der UP, können aber dennoch schon angegangen werden:
Korridor-Kinder:
Für Kinder, die im aktuellen Schuljahr den Korridor in Anspruch genommen haben (Geburtstag zwischen 01. Juli und 30. September des Einschulungsjahres innerhalb des gesetzlichen „Einschulungskorridors“) und im Planungsschuljahr eingeschult werden, gibt es ein neues Einschulungsmerkmal „Art der Einschulung“ K (mit Korridor).
Bei Korridor-Kindern des Planungsschuljahres, die auf Wunsch der Eltern nicht eingeschult werden, müssen die bereits erfassten Daten aus Datenschutzgründen (Verbot der Vorratsdatenspeicherung) im Planungsschuljahr gelöscht werden. Die Daten müssen im folgenden Schuljahr wieder eingegeben werden. Das Schulkind wird dann mit dem Eintrag „K“ in die erste Klasse aufgenommen. https://www.asv.bayern.de/doku/gms/einschulungskorridor/start

Besonderer Unterricht

Im Besonderen Unterricht der Grund- und Mittelschulen wird zum 1.8.2020 für den Förderunterricht die Unterrichtsart mit Schlüssel f ergänzt. Dieser ersetzt die getrennte Erfassung nach besonderem Förderunterricht gemäß §7(5) GrSO (Schlüssel g) bzw. §9(9) MSO (Schlüssel h). Siehe dazu die ASV-Doku: https://www.asv.bayern.de/doku/gms/unterricht/besonderer_unter-richt#unterrichtsarten_im_besonderen_unterricht.
Der entsprechende Unterricht wird erst im neuen Schuljahr geführt!