Amtliche Schulverwaltung
Sie befinden sich hier: start » gms » schueler » schueler_leserechtschreibstoerung

Neuregelung Lese-Rechtschreib-Störung (LRSt)

Seit 1. August 2016 ist die Schulordnung für schulartübergreifende Regelungen an Schulen in Bayern (Bayerische Schulordnung (BaySchO)) in Kraft gesetzt. Alle bisher als Legasthenie und Lese-Rechtschreibschwäche benannten Erscheinungen werden jetzt Lese-Rechtschreib-Störung genannt.

In der BaySchO sind alle bisher veröffentlichten Regelungen zum Thema Legasthenie und Lese-Rechtschreibschwäche - jetzt Lese-Rechtschreib-Störung - unter der Überschrift „Individuelle Unterstützung, Nachteilsausgleich und Notenschutz“ (BaySchO § 31 - 36) neu formuliert.

Eine diagnostizierte Lese-Rechtschreib-Störung wird auf dem Reiter Laufbahn unter Störungen/Schwächen/Förderungen eingetragen: