Amtliche Schulverwaltung
Sie befinden sich hier: start » gms » szenarien » s06

Bevor Sie das Szenario bearbeiten können, aktualisiern Sie bitte Ihre Anwendungsdaten.
Damit werden die benötigten Zeugnisschablonen nach ASV übertragen.

Szenario 6

In diesem Szenario verfolgen wir folgende Ziele:

  1. Zeugnisse erstellen und drucken.
  2. Kennenlernen des Notenmoduls. Eingabe von Noten.

Teil A - Zeugniserstellung

Ziel: Kennenlernen des Notenmoduls, Vorbereitungen für ein Zeugnis Empfohlen: Einige Klassen, für die in der Notenverwaltung von ASV Leistungnachweise eingetragen sind (siehe oben)

Basisaufgaben:

Aufgabe 1:

Aktualisieren Sie die Anwendungsdaten (Datei → Verwaltung → Anwendungsdaten aktualisieren).
Es werden

  • die notwendigen Zeungisvorlagen
    • Jahres- / Zwischenzeugnis GS/MS
    • Jahres- / Zwischenzeugnis GS/MS
  • sowie einige exemplarische Zeugnisbemerkungen

auf Ihr System übertragen.

Aufgabe 2:
Tragen Sie - sofern noch nicht erfolgt - bei Schulische Daten - Schulen im Reiter Zeugnisdaten 14/15 die gewünschten Zeugnisarten (z.B. Jahreszeugnis) ein.
Kontrollieren Sie auch, ob ein Unterzeichner des Zeugnisses vorhanden ist.

Aufgabe 3:
Überprüfen Sie, ob bei der Klasse, für die Sie ein Zeugnis erstellen möchten, die Zeugnisdaten (Zeugnisdatum, Unterschrift) erfasst wurden.

Aufgabe 4:
Erstellen Sie einen oder mehrere Textbausteine zur Erfassung des Schülersprechers/ Klassensprechers/ Schulsanitäters (Datei - Verwaltung - Textbausteinebibliothek). Automatischen Namens- oder Geschlechtsauswahl durch ASV sind an dieser Stelle noch zu vernachlässigen:

Aufgabe 5:
Erstellen Sie ein Zeugnis über den Direkteintrag von Noten und Bemerkungen. (Datei - Leistungs- und Zeugnisdaten - Zeugnisse erfassen/ drucken). Verwenden Sie bei der Erstellung des Zeugnisses Textbausteine und formulieren Sie auch freien Text.

Aufgabe 6:
Drucken Sie die Zeugnisse von drei SchülerInnen einer Klasse aus.

Bonusaufgabe:
Erstellen Sie Zeugnisse auf der Basis der in der Notenverwaltung eingetragenen Leistungsnachweise der Schüler.
Ergänzen Sie die gewünschten Bemerkungen.
Experimentieren Sie mit den Zeugnisdruckoptionen.

Teil B - Notenmodul

Ziel: Kennenlernen des Notenmoduls, Einschätzen ob Proben und andere Noten in ASV verwaltet werden sollten, Anlegen von Vorbereitungen für ein Zeugnis

Aufgabe 7: Konfiguration

  1. Rufen Sie als „schulXXXXGMS“ Datei → Leistungs- und Zeugnisdaten → Einstellungen Notenverwaltung auf.
  2. Legen Sie für Ihre Schule mehrere Notenblöcke (zum Beispiel LZK / Probe, mündlichen Leistung, ….) an. Die Felder „Blockname“ und „Spaltenkopf“ sind Pflichtfelder.
  3. Legen Sie anschließend einen Durchschnittsblock an und verknüpfen Sie die existierenden Notenblöcke damit.
  4. Legen Sie anschließend einen Zeugnisblock an und geben Sie den bereits erstellten Durchschnittsblock als „beteiligten Block“ für die Zeugnisnote an .
  5. Durch Modulbezogene Funktionen → Einstellungen anderen Klassengruppen zuweisen, können Sie die erstellten Blöcke mit geringem Aufwand auch allen anderen Klassen zuweisen.
  6. Zusatzübung: Lesen Sie über „Modulbezogene Funktionen“ für eine Klasse eine bestehende Notenkonfiguration ein. Erkunden Sie, wie man solche Konfigurationen exportieren kann.

Aufgabe 8: Eintragen von Noten

  1. Betrachten Sie unter Schüler → Noten die angezeigte Tabelle, in der die Noten eingetragen werden können.
  2. Tragen Sie unter Schüler → Noten bei einer Klasse Ihrer Wahl (Benutzer Klassenleitung) einige Fachnoten ein. Bei der Klasse müssen die Blöcke bereits erstellt, bzw. zugewiesen sein.
  3. Tragen Sie über Datei → Leistungs- und Zeugnisdaten → Fachweise Notenerfassung weitere Noten ein.

Aufgabe 9: Anpassungen

  1. Melden Sie sich als Fachlehrer, Schulleiter, Klassenleiter oder Sekretariatskraft an und vergleichen Sie die Darstellungen bzw. die Eintragungsmöglichkeiten. Beachten Sie insbesondere die Auswirkungen auf den Durchschnittsblock, wenn Sie Noten verändern, bzw. neu eingeben.
  2. Erzeugen Sie eine Liste aller Schüler, die eine LRS-Schwäche oder Störung haben.
  3. Passen Sie die Notenberechnung durch eine alternative Berechnung (Modul Schüler - Noten bzw. Einstellungen Notenverwaltung) entsprechend an.
  4. Verändern Sie beim Durchschnittsblock die Einstellung „Durchschnittsberechnung basiert auf Blockdurchschnitten / Einzelnoten“ und vergleichen Sie die Auswirkung auf die Endnote.

Bonusaufgabe: Laden Sie sich die Datei nv_szenario7.zip herunter und entpacken Sie diese. Importieren Sie dieses Beispiel für eine Notengewichtung über „modulbezogene Funktionen“ in die Notenverwaltung und experimentieren Sie damit.

Sollten Sie den Notenmanager NICHT zur Notenberechnung an der Schule einsetzen wollen, können die Zeugnisnoten direkt in die Zeugnisschablone eingegeben werden.