Amtliche Schulverwaltung
Sie befinden sich hier: start » gms » unterrichtsplanung » pflege_lehrer » altersteilzeit

Altersteilzeit

Altersteilzeit Blockmodell

Altersteilzeit nach Art. 91 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 BayBG

Hinweise:

  • Beamte in der Altersteilzeit erhalten keine Altersermäßigungen. Es darf kein Eintrag bei Ermäßigungen sein!
  • Es muss kein Teilzeitantrag gestellt werden. Mit der Genehmigung der Altersteilzeit ist gleichzeitig die Teilzeit für die gesamte Laufzeit genehmigt.

Eintragungen in der Arbeitsphase

Nehmen Sie bitte folgende Eintragungen vor:

  • Beschäftigungsart vz, tz, wh
  • Teilzeitgrund (außer bei vz) at - Altersteilzeit
  • UPZ bitte händisch eintragen und den Haken „autom. Berechnung der UPZ“ bei rein wissenschaftlichen Lehrkräften entfernen
  • Teilzeitmodell (auch bei Vollzeitbeschäftigung) Wert ab wählen
  • Öffnen Sie die Tabelle „BeschVerh. Übersicht“
  • Tragen Sie Beginn und Ende der Arbeitsphase sowie Ende der Freistellungsphase ein
  • Im Bereich „längerfristiger Ausfall“ muss in der Zeit der Freistellung die Freistellungsphase eingetragen werden mit Wochenstunden = UPZ um die Lehrkraft auf Null zu setzen

Freistellungsphase

Bei Personen in der Freistellungsphase müssen die Eintragungen auf dem Reiter „Einsatz JJ/JJ“ überprüft bzw. geändert werden:

  • Beschäftigungsart
  • Teilzeitgrund
  • Ggf. Eintrag bei Beurlaubung/Abwesenheit löschen
  • UPZ: Wie vor dem Eintritt in die Freistellungsphase
  • In Tabelle „Längerfristiger Ausfall“ eintragen:
    • Ausfallsart „FR“ (Freistellungsphase)
    • WStd = UPZ
    • Dauer der Freistellungsphase von … bis
  • Abgang: Beim Eintritt in die Freistellungsphase wird ein Abgang gesetzt
  • Im Reiter „Einsatzschulen Übersicht“ sollte dann die Stundendifferenz 0 betragen.

Folgende Screenshots zeigen beispielhaft die Situation bei einer Lehrkraft, die vor Eintritt in die Freistellungsphase Vollzeit unterrichtet hat.

  • Tragen Sie nur im Jahr des Beginns der Freistellungsphase den Abgang rf mit Datum ein