Amtliche Schulverwaltung
Sie befinden sich hier: start » gms » unterrichtssituation » 16_unterricht

II: Pflege des Unterrichts:




Die Pflege des Unterrichts teilt sich in drei größere Abschnitte ein:
A) Die Eintragungen in die Matrix
B) Die Zuordnung der Schüler zu den einzelnen Unterrichtselementen
C) Die Pflege des „besonderen Unterrichts“


A) Eintragungen in die Matrix

Sind alle Fächerspalten angelegt?

Bevor Sie mit der Matrix arbeiten können, sind einige Voreinstellungen nötig.
Zunächst überprüfen Sie, ob alle benötigten Fächerspalten angelegt worden sind.
Besonders zu achten ist, :
in der Grundschule: ob „Musikerziehung GS“ und „Kunsterziehung GS“ vorhanden sind
in der Mittelschule: ob in 5./6. Klasse Sme/Swe, in 7 bis 9 Smd/Swd, sowie Musik und Kunst existieren.

Finden Sie hier die Übersicht über die Fächer, die in der Mittelschule im Schuljahr 2017 /18 in der 5. Jahrgangsstufe zu verwenden sind.

Fächer einrichten

Wählen Sie das Fächermodul und suchen sich rechts im Navigator das entsprechende Fach aus.




  1. Einstellung
  2. entsprechende Schulart wählen (GS oder MS - auch wenn im Programm immer noch „Hauptschule“ steht)
  3. Haken setzen für die Verwendung des Faches in der Matrix
  4. Haken setzen für die Verwendung des Faches im besonderen Unterricht
  5. Anzahl der Spalten in der Matrix
  6. für Musik und Kunst in der Mittelschule die Fachkategorie „muku“ auswählen, für EBSU und Diff-Sport „dsu“


Folgende Fächer sind zu verwenden:
Grundschule:

Amtliches Kürzel Amtliche Bezeichung Amtlicher Fachschlüssel
Mu Musik 0 400 200 100
Ku Kunst 0 400 100 100



Mittelschule:

Amtliches Kürzel Amtliche Bezeichnung Amtlicher Fachschlüssel
Mu Musik 0 400 200 100
Ku Kunst 0 400 100 100
SmeErweiterter Basissport männlich 5./6.0 400 300 500
SweErweiterter Basissport weiblich 5./6.0 400 300 600
SmdDiff. Sportunterricht männlich 7.-9.0 400 300 700
SwdDiff. Sportunterricht weiblich 7.-9.0 400 300 800



Anzeige der Matrix einrichten "Matrixdarstellung"

In der ersten Spalte der Matrix lassen sich verschiedene Informationen über die „Modulbezogenen Funktionen“ einblenden. Dafür rufen Sie über das Menü - Modulbezogene Funktionen - Matrixdarstellung - die Einstellungen auf.



  • Spaltenbreite Fachspalten
  • Spaltenbreite Zeilenkopf - damit ist die erste Tabellenspalte gemeint
  • In der 2. Zeile des Zellenkopfs anzeigen: nachdem nur zwei Haken gleichzeitig gesetzt werden können, empiehlt sich die Auswahl der Schülerzahl und des Kürzels der Klassenleitung.


Unterrichtselemente in die Matrix eintragen

Nachdem die Vorarbeiten abgeschlossen sind, können Sie in die Matrix den Unterricht Ihrer Schule eintragen.

  • obere Zeile: Namenskürzel der Lehrkraft
  • untere Zeile: Stundenanzahl und evtl. Koppelname


Detailliert beschrieben ist das Vorgehen in der ASV-Einführung, unter Unterricht.

Sportindex Mittelschule

Bei den Eintragungen in der Matrix ist wie bisher der Sportindex einzuhalten. (5./6. Jahrgang 3.0; 7.-9. Jahrgang 2.5)

Koppelliste bearbeiten

Bei geöffneter Matrix im Bearbeitungsmodus lässt sich die Koppelliste auf zwei Wegen öffnen:

  1. Icon Infofenster Lehrer, oder
  2. Modulbezogene Funktionen - Zusatzinformationen - Infofenster Lehrer




Abweichungen von der Stundentafel, Teilungen usw. eintragen


Gruppenteilungen z.B. in WTG, im Förderunterricht der Mittelschule, weitere Gruppen in Technik, Wirtschaft (Wirtschaft und Kommunikation) und Soziales (Gesundheit und Soziales) müssen mit dem Teilungsgrund „T“ und der entsprechenden Stundenzahl z. B. „+2“ eingetragen werden.



In Abweichung vom Altverfahren müssen in ASV die Inklusionsstunden in der Matrix eingearbeitet werden. Sie erhalten die Abweichung „O“

Ganztagesstunden werden mit „G“ eingetragen.


B) Die Zuordnung der Schüler zu den einzelnen Unterrichtselementen


Über die Fächerwahl der Schüler können Sie im Klassenverbund allen Schülern Unterrichte zuweisen. Diese „automatisierte Erstellung von UNterrichten“, ausgelöst durch einen Haken beim entsprechenden Fach, arbeitet bei dem Großteil der Fächer. Im Wahhlpflichtbereich der MS, beim Religionsunterricht und bei den Fremdsprachen muss jedes der Fächer beim Schüler einzeln ausgewählt werden (siehe unten, roter Pfeil).

Den detallierten Ablauf der Zuordnung finden sie hier.

Vorgehensweise bei der Fächerwahl
  1. Rufen Sie über Datei-Schüler-Fächerwahl das entsprechende Modul auf
  2. Markieren Sie rechts im Navigator die erste Klasse; (beginnen Sie systematisch von der niedrigsten Jahrgangsstufe ausgehend)
  3. über „Modulbezogene Funktionen“ das Fenster „Einstellungen der Fächerwahl“ aufrufen
  4. Liste der Pflichtfächer, Wahlpflichtfächer und Fremdsprachen kontrollieren (Die Einstellungen sind jahrgangsstufenspezifisch), evtl. über die Schaltfläche „Einstellungen vorbelegen“ die Liste aktualisieren, dann diese Fenster wieder schließen
  5. Im Fenster „Fächerwahl der Schüler“ über die Schaltfläche „Pflichtfächer vorbelegen“ die Fächer ausfüllen lassen
  6. Falls ein Schüler z.B. keinen Eintrag beim Religionsunterricht hat, fehlt der zugehörige Eintrag beim Schüler (Schüler - Unterricht - Teilnahme am RU)
  7. mit allen nachfolgenden Jahrgangsstufen ebenso verfahren



zu Punkt 1:


zu Punkt 3 und 4:


zu Punkt 5:


zu Punkt 6:



Schüler im Kurs - die Schüler den Unterrichtselementen zuordnen


Im letzten Schritt haben Sie alle Voreinstellungen vorgenommen, damit den Schülern der richtige Unterricht zugeordnet werden kann. Wechseln Sie nun wieder in die Matrixdarstellung.
In allen nichtgeteilten Fächern (z.B. GU, MAT, DEU usw.) sollten jetzt jedem Schüler der Unterricht zugewiesen sein. Sie können das kontrollieren, indem Sie in der Matrixdarstellung die einzelnen Unterrichtselemente anklicken und im oberen Bereich die Schülerzahlen nachschauen. Im nachfolgenden Beispiel wird die Klasse 5a mit 29 Schülern in Mathematik gezeigt.



In allen geteilten Fächern (WTG, Technik, Wirtschaft, Soziales usw.) müssen die Gruppen einzeln zusammengestellt werden. Detaillierte Anleitung hier.

Die automatische Zuteilung der Schüler zum Unterricht ist nur möglich, wenn es nicht mehrere Gruppen gibt. In den anderen Fällen (typischerweise Technik, Wirtschaft und Kommunikation, Ernährung) muss die Zuweisung der Schüler noch erfolgen, wie unter Automatisches und Manuelles Zuordnen des Pflichtunterrichts beschrieben.

Führen Sie die automatische Zuteilung nur zu Beginn des Schuljahres durch! Sollten im Laufe eines Schuljahres neue Schüler eintreten oder Schüler die Klasse wechseln, sollten die Fächer im Schülermodul auf dem Reiter Unterricht gepflegt werden! En erneutes Durchführen der automatischen Zuteilung der Fächer kann zur Dopplung von Unterrichten bei den Schülern der Klasse führen!


C) Besonderer Unterricht



Zurück zur Datenpflege in ASV

Klicken Sie hier, um zurück zur Übersicht B. Datenpflege in ASV zu kommen.