Amtliche Schulverwaltung
Sie befinden sich hier: start » gms » unterrichtssituation

Vor jeder (Neu-) Übermittlung Transferquittungen löschen

Löschen Sie vor jeder (Neu-) Übermittlung erst bestehende Transferquittungen!

Öffnen Sie dazu in der ASD-Schnittstelle auf dem Reiter „Übermittlung aus ASD“ mit der Schaltfläche „Transferquittungen bearbeiten“ die Liste der Quittungen.

Sollten Quittungen vorliegen, werden diese im gelb markierten Bereich angezeigt und werden mit der „Löschen“ Taste entfernt. Transferquittungen aus einer zurückliegenden Übernmittlung könnten irreführend und bei der Fehleranalyse hinderlich sein.

Unterrichtssituation US an Grund- und Mittelschulen

Schulen, welche die Übermittlung der Unterrichtsplanung UP gemäß Variante 3 oder 4 (UP mittels SVS) durchgeführt haben , müssen vor der Übermittlung in der Konsistenzprüfung 2 den Punkt Erhebungstermine –> Erhebungstermin bereinigen durchführen. Diese steht ab dem 29. September nach einer Aktualisierung der Anwendungsdaten zur Verfügung.

Termin-Information

  • Erhebungstermin bereinigen für GMS mit UP-Variante 3 und 4: Hier finden Sie eine ausführliche Beschreibung der Vorgehensweise.
  • Daten für die US 2017 abholen: ab dem 28. bzw. 29. September 2017 können Sie über die ASD-Schnittstelle den Erhebungstermin abholen.
  • Zeitfenster für die Übermittlung der US: 01.bis 10. Oktober 2017


Grundlagen

An allen Grund- und Mittelschulen ist die Unterrichtssituation nach der unten dargestellten Dokumentation zu erstellen und über die ASD-Schnittstelle zu übermitteln. Diese Übermittlung bildet die Grundlage für die Erhebung durch das Bayerische Landesamt für Statistik (LfStat).

Zusätzlich werden die Daten auch in SVS als Grundlage für die Budgetkontrolle durch die Regierungen und das Ministerium eingelesen. Der konkrete Übermittlungsweg ist der sogenannte Rucksack. Die Regierungen entscheiden zusammen mit den Schulämtern und ggf. mit den Schulaufwandsträgern, mit welcher Variante die Daten an das SVS-Portal übermittelt werden:

  • US-GMS-Variante 1: Übermittlung der US von ASV an ASD → Freigabe / Ablehnung durch das Schulamt → ggf. nochmalige Übermittlung der US
  • US-GMS-Variante 2: Übermittlung der US von ASV an SVS → Prüfung durch das Schulamt → ggf. Korrekturaufforderung an die Schule
  • US-GMS-Variante 3: Hochladen (Upload) der Dateien aus ASV ins SVS-Portal → Übermittlung an SVS → Prüfung durch das Schulamt → ggf. Korrekturaufforderung an die Schule
  • US-GMS-Variante 4: Vollständige Übermittlung der US ohne Hochladen der Übermittlungsdaten von ASV in SVS und parallele Pflege der Daten in SVS-e-GOV → Prüfung durch das Schulamt → ggf. Korrekturaufforderung an die Schule

Die Schulämter informieren die Schulen, welche Übermittlungsvariante (jeweils für das gesamte Schulamt) anzuwenden ist.

Die unten dargestellte „US Roadmap“ gibt einen Überblick über die Schritte zur US-Erstellung und ist zu den entsprechenden Kapiteln der Online-Doku verlinkt.
Wir empfehlen außerdem die Verwendung folgender Hilfsmittel und Materialien: