Amtliche Schulverwaltung
Sie befinden sich hier: start » gms » unterrichtssituation

Vorbereitende Arbeitsschritte vor Übermittlung der US

Neuerungen / Wichtige Hinweise zur US 2020

Beachten Sie die Neuerungen im Bereich der Budgetierung für die US 2020.

Nach Rücksprache mit der Fachabteilung dürfen dieses Jahr Klassen-/Klassengruppen verschiedener Jahrgangsstufen mit unterschiedlichen Unterrichtsfächern gekoppelt werden, z.B. bei Unterrichtsfächern, die aufgrund des LehrplanPLUS geändert wurden wie etwa GSE/GPG. Das gilt sogar für Pflichtfächer und Wahlpflichtfächern wie Wirtschaft und Kommunikation und Wirtschaft. In diesen Fällen schlagen jedoch zurecht Plausis auf. Ein Ausschalten der Plausis, sogenannte Plausi-Ausnahmen, sind nicht zielführend, da es sonst zu Dopplungen der Unterrichtsstunden und einer unausgeglichenen Lehrerbilanz in ASD kommt.

Lösung: Während der US entscheidet sich die Schule zunächst für eines der beiden Unterrichtsfächer, um korrekt übermitteln zu können und so Doppelzählungen zu vermeiden. Wichtig ist, dass die Änderungen am Unterrichtselement erst nach Freigabe durch das Schulamt so vorgenommen werden, dass im Zeugnis bei Schülern/Schülergruppen die korrekten Unterrichtsfächer angezeigt werden.

Löschen Sie vor jeder (Neu-)Übermittlung erst bestehende Transferquittungen, die möglicherweise aus zurückliegenden Übermittlungen wie AP und UP vorliegen.

Öffnen Sie dazu Datei - Verwaltung - ASD-Schnittstelle und wählen Sie dort den Reiter Übermittlung aus ASD aus. Wählen Sie die Schaltfläche Transferquittungen bearbeiten aus. Es öffnet sich ein Fenster mit der Liste der Quittungen. Mehr Informationen zur ASD-Schnittstelle finden Sie in der Einführung.

  • Liegen keine Quittungen vor, erscheint ein Fenster mit der Meldung „Keine passenden Daten gefunden“ und die Liste der Quittungen im Navigator ist leer.
  • Werden im Navigator hingegen Transferquittungen angezeigt, markieren Sie diese und löschen Sie diese über die entsprechende Schaltfläche.

Sie können nun in beiden Fällen mit der eigentlichen US-Übermittlung beginnen, wie sie unten detailliert beschrieben wird.

Unterrichtssituation an Grund- und Mittelschulen

Hinweise zu US 2020: Schulen, welche die Übermittlung der Unterrichtsplanung UP gemäß Variante 4, 5 oder 6 (UP mittels SVS) durchgeführt haben, müssen vor der Übermittlung in der Konsistenzprüfung 2.1 den Punkt Erhebungstermin bereinigen durchführen.

Grundlagen zur Vorgehensweise US

An allen Grund- und Mittelschulen wird die Unterrichtssituation nach der unten dargestellten Dokumentation abgebildet und über die ASD-Schnittstelle übermittelt. Diese Übermittlung bildet die Grundlage für die Erhebung durch das Bayerische Landesamt für Statistik (LfStat).

Zusätzlich werden die Daten auch in SVS als Grundlage für die Budgetkontrolle durch die Regierungen und das Ministerium eingelesen. Der konkrete Übermittlungsweg ist - wie gewohnt - der Rucksack 2.0. Die Regierungen entscheiden zusammen mit den Schulämtern und ggf. mit den Schulaufwandsträgern, mit welcher Variante die Daten an das SVS-Portal übermittelt werden.

Die Schulämter informieren die Schulen, welche Übermittlungsvariante (analog zur UP, jeweils für das gesamte Schulamt) anzuwenden ist.


Aktuelle Tipps und Hilfen zur US- Übermittlung:

Checkliste / Zeitplanung zur US
Lehrkräfte mit mehreren Dienststellen und/oder mehreren Dienstverhältnissen
Video-Tutorials zur US
Holen Sie sich in der Tabelle mit Personalbeispielen Hilfe, wie Lehrkräfte eingetragen werden.
Übersicht Beschäftigungsverhältnis und Zugang/Abgang ASD-ASV (Stand 10/2019)
Hier kommen Sie zur Wissensdatenbank für die US
Pl-Prüfungen: https://www.asv.bayern.de/doku/alle/plausi/start Bitte immer Fehlertext und Korrekturhinweis einblenden. Bitte auf ? bei der Fehlermeldung klicken und PL-Hinweise beachten, bevor Genehmigungen und PL-Ausnahmen beantragt werden.
Finden Sie hier Hinweise und Problemlösungen für Schulen im gemeinsamen DSS (Zentralbetrieb).
Finden Sie hier Hinweise und Problemlösungen für alle Grund- und Mittelschulen