Action disabled: recent

Amtliche Schulverwaltung
Sie befinden sich hier: start » gms » unterrichtssituation » unterrichtsdaten

Überarbeitung der Unterrichtsdaten nach Altdatenübernahme

In diesem Bereich sind die meisten Nacharbeiten nötig, da die Unterrichte in den Altprogrammen nur auf Lehrerseite, nicht jedoch auf Schülerseite erfasst wurden.
Alle folgenden Arbeiten sind als Benutzer mit der Rolle „Schulleitung“ durchzuführen.

Übersicht

Das DSU/EBSU-Problem

Nach Klärung durch die zuständige Fachabteilung (12/2016) werden die Fächer des erweiterten Basissportunterrichts 5/6 (EBSU) und differenzierten Sportunterrichtes 7-10 (DSU) wie im Altverfahren mit smd/swd geführt.

Die Dokumentation finden Sie hier.

Die ursprüngliche (nun veraltete) Dokumentation finden Sie vorübergehend noch im geschützten Multiplikatorenbereich.

Matrix bei Klassen mit mehreren Klassengruppen überarbeiten

Die Eintragungen bei Klassen mehreren Klassengruppen (z.B. WPFG I/IIIb) in der ASV unterscheiden sich vom alten Vorgehen in der WinLD. Ob dies in der ASV nachbearbeitet werden muss, hängt von der Art der Eintragung in der WinLD ab. Sind bereits in der WinLD die gemeinsamen Unterrichte der Klassengruppen (z.B. im Fach Englisch) – wie im Artikel Vorbereitung der WinLD-Daten beschrieben – bereits gekoppelt, so ist in der ASV i.d.R. keine Nachbearbeitung mehr nötig. Ansonsten stellt sich die Matrix für eine Mischklasse nach der Altdatenübernahme zunächst etwa so dar:

Alle gemeinsamen Unterrichte sind zunächst – wie in der WinLD eingetragen – in der Zeile der ersten Klassengruppe gelandet.

Für eine Mischklasse existieren in der Matrix der ASV jedoch nunmehr drei Zeilen (Zeilenkopf rot umrandet).

  • In die erste Zeile (Sammelzeile) werden alle Unterrichte eingetragen, die in der gesamten Klasse unabhängig von Klassengruppe unterrichtet werden (z.B. Religion/Ethik, Deutsch, Englisch, Erdkunde, …).
  • In der zweiten Zeile werden die Unterrichte eingetragen, die nur in der Klassengruppe 1 unterrichtet werden.
  • In der dritten Zeile werden analog die Unterrichte eingetragen, die nur in der Klassengruppe 2 gehalten werden.

Falls sich die gemeinsamen Unterrichte wie im obigen Screenshot in der Zeile der ersten Klassengruppe befinden, müssen Sie die betroffenen Unterrichte in die Sammelzeile eintragen (Rechtsklick auf die Zelle mit dem Unterricht, der in die Sammelzeile übernommen werden soll → Sammelzeile aufbauen). Der Eintrag in der Gruppenzeile wird dabei automatisch gelöscht.

Wie bei anderen Programmen auch können Sie bei gedrückter Strg-Taste sämtliche Unterrichtselemente, die in die Sammelzeile übernommen werden sollen, markieren und dann in einer Aktion mit Sammelzeile aufbauen in die Sammelzeile übernehmen.

Der gleiche Ausschnitt der Matrix sieht nach der Überarbeitung so aus:

Sollte aus Versehen ein Unterrichtselement in die Sammelzeile übernommen worden sein, löscht man die Lehrkraft und die Stunden aus der entsprechenden Zelle der Sammelzeile und trägt Lehrkraft und Stunden manuell in die richtige Zelle der Klassengruppe ein und weist die Schüler korrekt zu.

Falls die Schülerzuweisung nicht möglich ist, öffnen Sie bitte das Modul Fächerwahl (Datei/Schüler/Fächerwahl), wählen sie die betroffene Klasse, wechseln Sie in den Berarbeitungsmodus und klicken Sie auf die Schaltfläche Pflichtfächer vorbelegen. Klicken sie anschließend auf Speichern.

Anlegen der benötigten Fächerspalten in der Matrix

Öffnen Sie das Modul Fächer: Datei → Schulische Daten → Fächer und erhöhen Sie bei den Fächern Deutsch und Mathematik die Anzahl der Fachgruppen (Reiter Einstellungen) auf 3

Der folgende Screenshot zeigt den relevanten Ausschnitt aus der Matrix:

Der folgende Screenshot zeigt den relevanten Ausschnitt aus der Matrix:

Ändern Sie nun die Einträge wie oben beschrieben. Tragen Sie die Abweichung bei der Integrierten Lehrerreserve Zusatzgrund „R“ und „+1“ (bei Differenzierungen „U“ „+1“) jeweils in die dritte Spalte bei beiden Fächern ein:


Für die Übernahme in Stundenplanprogramme können auch schon Zeitkoppeln (hier il1 und il2) angelegt werden. Die eigene Koppelbezeichnung wird in die Zelle eingetragen und die Meldung bestätigt:


Die Matrixeinträge sehen dann z.B. wie folgt aus:

Nun ordnen Sie die Schüler den entsprechenden Unterrichten zu.

Öffnen Sie hierzu die Liste Pflicht-/Wahlflichtunterricht (Datei → Unterricht → Unterrichtsverteilung). Abhängig von der Eintragung in WinLD hat die ASV den 3 Unterrichten entweder alle oder keine Schüler zugeordnet. Wurden die Stunden der Integrierten Lehrerreserve in der WinLD bereits mit 3 Spalten geführt, sind i.d.R. alle, d.h. zu viele Schüler zugeordnet:


Wurden die Fichtelungen neu angelegt, sind noch keine Schüler in den neu angelegten Unterrichten zugeordnet:


Im Folgenden wird exemplarisch der Fall der Neuzuordnung durchgespielt, das Prinzip ist jedoch für alle Fälle gleich.

Der Aufruf des benötigten Dialogs Schüler im Kurs ist aus dem Modul Pflichtunterricht oder auch aus dem Modul Matrix mittels Rechtsklick auf das zu bearbeitende Unterrichtselement möglich. Hier z.B. der Aufruf aus dem Modul Pflichtunterricht:


Das Modul Liste Pflichtunterricht oder Matrix muss im Bearbeitungsmodus sein, sonst können im Dialog Schüler im Kurs keine Bearbeitungen stattfinden

Es öffnet sich folgendes Dialogfenster:

Klicken Sie beim Erstaufruf oben rechts auf „»“. Eine weitere Spalte wird nun angezeigt. Wählen Sie das zusätzliche Unterrichtselement aus (hier „D_3/05a“)
(Sollte eine Auswahl nicht möglich sein, ist die Matrix oder die Liste Pflichtunterricht nicht im Bearbeitungsmodus):

Verteilen Sie nun die Schüler in die entsprechenden Unterrichtselemente. Zur Markierung einzelner Schüler „Strg“ gedrückt halten und die Schüler einzeln anklicken, sonst kann auch mit der Maus über mehrere Schüler gezogen werden:

Der folgende Screenshot zeigt die die Liste Pflichtunterricht nach erfolgter Zuteilung

In der (aktualisierten!) Matrix wird die Kursstärke nun zur Kontrolle ebenso angezeigt:

Wiederholen Sie die Schritte für den Unterricht im Fach Mathematik.

Am Ende können Sie die Schülerzahl in der Übersicht der Liste Pflichtunterricht kontrollieren:

Eine Überprüfung der Lehrer- und Schülerunterrichte zeigt die korrekte Zuordnung. Der Lehrer „sieht“ seine gehaltenen 6 Stunden, der Schüler seine besuchten 5 Stunden Unterricht

Lehrersicht und Schülersicht

Zuordnen von Schülern zu geteilten Unterrichten (z.B. WuG, WPF-Bereich, etc.

Verteilen Sie die Schüler auf die geteilten Unterrichte analog zu oben beschrieben Verfahren mit Hilfe des Dialogs Schüler im Kurs.

Sie können dies wahlweise aus der Matrix heraus oder über die Tabelle Pflicht- und Wahlpflichtunterricht durchführen

Belegart bei Wahlunterrichten überprüfen

Bei der Altdatenübernahme kann es vorkommen, dass beim Schüler die Belegart eines Wahlunterrichts als ein „A“ (Vorjahr Abitur) statt „G“ (Arbeitsgemeinschaft) eingebucht wird:

Falls Sie an Ihrer Schule in der WinLD Arbeitsgemeinschaften (Kürzel „a“ im besonderen Unterricht) eingerichtet haben, überprüfen Sie bitte die Eintragungen der Belegart beim Schüler. Sie können hierfür folgende Filterdefinition verwenden:

Leider ist es nicht möglich, die Belegart zu filtern.

Klicken Sie im Navigator alle gefilterten Schüler durch und korrigieren Sie gegebenenfalls die Belegart von „A“ auf „G“.