Amtliche Schulverwaltung
Sie befinden sich hier: start » gy » berichte » listengenerator

Listengenerator

Grundlagen

Die Funktionsweise des Listengenerators ist im entsprechenden Kapitel der Einführung beschrieben.

Hier noch ein paar Tipps und Tricks:

Eigene Berichte

  • Um eigene Berichte zu erkennen, sollte man den Namen mit der Schulnummer oder dem Kürzel des Erstellers beginnen. Aussagekräftige Namen, bzw. ein Ausfüllen des Feldes Beschreibung, sollten erkennen lassen, welche Daten mit dem Bericht ausgegeben werden.
  • In der Berichtsbibliothek-Verwaltung kann man eigene Berichte „für die Bibliothek freigeben“ (Haken setzen). Dann können auch andere Benutzer mit den Berichten arbeiten.

globale Einstellungen

Einstellungen für einzelne Spalten überschreiben globale Angaben (für alle Spalten). Beim Ändern der globalen Angaben wird das Format bereits bestehender Spalten nicht verändert.

Kopf-/Fußbereich

  • Im Kopfbereich gibt es drei Felder (links, mittig, rechts) und darunter auch noch eine „Zusatzzeile“, die die ganze Seitenbreite einnimmt.
  • Es ist sinnlos, im Kopf-/Fußbereich Daten einzelner Lehrkräfte/Schüler/… aus der Liste aufzunehmen. Hier können z.B. Name und Adresse der Schule, das Schuljahr, bei einer Schülerliste die Klasse stehen.

alphabetische Schülerliste ohne klassenweise Sortierung

Reiter Spaltengestaltung: Haken bei „Alphabetische Gesamtliste mit Zusatzspalte Klasse“ setzen

Im Reiter Definition kann die alphabetische Sortierung auch durch eine andere ersetzt werden.

Nur mit dem Haken bei „Alphabetische Gesamtliste mit Zusatzspalte Klasse“ kann eine Sortierung mit einem Seitenumbruch nach jeder Klasse verhindert werden.

Sortiergruppe

Neben dem Lehrerkürzel (Modul Lehrkräfte, Reiter mit der Schulnummer, links unten) kann eine Sortiergruppe angegeben werden (z.B. alle Referendare bekommen Ref, alle Stammlehrkräfte B, Direktoratsmitglieder A). Wird dann in einem Bericht nach der Sortiergruppe aufsteigend geordnet, findet man im Bericht zuerst die Direktoratsmitglieder, dann die Stammlehrkräfte, dann die Referendare. (A kommt vor B, B vor Ref).

Zentral erstellte Berichte sortieren zum Teil so.

Unterspalten

Es können Unterspalten definiert werden:

Trennzeichen: | bzw. || für die letzte Spalte.

In der Liste selbst kann man zwischen der Ausgabe eines Kreuzes bzw. des Textes der Spaltenüberschrift wählen (Einstellung in der Spaltenformatierung):

Alle nicht explizit aufgeführten Werte werden entweder weggelassen oder stehen in der Spalte nach dem doppelten senkrechten Strich ||.

Datumswerte sortieren ohne das Jahr zu berücksichtigen

Es gibt mit dem Listengenerator eine nicht besonders schöne, aber funktionierende Möglichkeit, nach Datum zu formatieren, wenn das Jahr nicht berücksichtigt werden soll. Meistens geht es bei solchen Listen um eine Geburtstagsliste. Zu jedem Datum werden alle Schüler/Lehrkräfte gesucht, die an diesem Tag Geburtstag haben.

Im Reiter „mehrstufige Sortierung“ fügen Sie mit rechter Maustaste das Feld mit dem Datum ein, dann setzen Sie den Haken für „Datumsangaben mit MMTT verwenden“.

Datenbereich "Schüler im Kurs"

Dafür gibt es den Datenbereich „Schüler im Kurs“. In diesem Datenbereich können Listen für einzelne Kurse/Unterrichtselemente definiert werden.

Der große Vorteil im Vergleich zur vorgefertigten Liste „Schüler im Kurs“ aus dem Datenbereich „Schulen“: Man kann unter Verwendung seiner Wunschspalten eigene Listen definieren.

TIPP: Die vorhandene Kursliste aus dem Datenbereich „Schüler im Kurs“ eignet sich besonders für Oberstufenkurse. Die Kursliste aus „Schulen“ für Kopplungslisten.