Amtliche Schulverwaltung
Sie befinden sich hier: start » gy » klassen

Klassen und Klassengruppen

Inhaltliche Regelungen zur Klassenbildung findet man in der Anlage „Planungsgrundlagen“ im aktuellen Schreiben zur UP. Es gibt keine Klassenbildungs„richtlinien“, sondern ein Gesamtbudget in Lehrerwochenstunden im Rahmen dessen die Klassen-, Kurs- und Gruppenbildung erfolgen muss. (Bei nichtstaatlichen Gymnasien gibt es ergänzende oder ganz abweichende Regelungen.)

Die im Folgenden beschriebenen Schritte sind notwendig, um für die UP eine geeignete Unterrichtsmatrix im Planungsschuljahr zu erhalten (Klassen bzw. Klassengruppen als Zeilen, Fächer als Spalten). Durch den Eintrag der Stundenbedarfe für die einzelnen Fächer kann dann der Gesamtbedarf bei einem bestimmten Szenario für die Klassenbildung ermittelt werden. Nicht für die UP erforderlich ist eine Zuordnung von Schülern zu Klassen, Klassengruppen oder Unterrichtselementen. Bei den PLAN-Zahlen der Klassen(gruppen) dürfen die Felder nicht leer sein (z. B. Button drücken). Die Werte haben aber beim Gymnasium keine inhaltliche Bedeutung, insbesondere werden sie im Ministerium nicht für die Personalplanung herangezogen (Grundlage ist die Budgetierung).

Die Nachbearbeitung der Klassendaten (im Planungsschuljahr) umfasst folgende Punkte:

  • Löschen nicht benötigter Klassen bzw. Klassengruppen
  • Anlegen gegebenfalls neu benötigter Klassen bzw. Klassengruppen (vor allem beim Übergang zu verschiedenen Ausbildungsrichtungen notwendig, z. B. 8. Jahrgangsstufe)
  • Ändern der Sortierung (z. B. wegen neu angelegter Klassen)
  • Optional bzw. zu späterem Zeitpunkt (nicht für die UP nötig): Versetzen von Schülern aus Organisationsklassen

Bevor Sie mit der Pflege der Klassen im neuen Schuljahr beginnen, empfielt sich nochmals das Anlegen einer Datensicherung. Wechseln Sie für die folgenden Schritte dann auch wieder mit Hilfe der Drop-Down-Liste am oberen Fensterrand auf das neue Schuljahr (rote Einfärbung der Statusleiste).