Amtliche Schulverwaltung
Sie befinden sich hier: start » gy » os » aktuell

Aktuelle Hinweise

Wiederholer versetzen

Seit ASV 2.4 können Schüler der Oberstufe nur noch im jeweils aktuellsten Schuljahr versetzt werden, im zweiten Halbjahr ist dies in der Regel das Planungsschuljahr. Das bedeutet leider, dass man Schüler, die am Ende von 12/1 zurücktreten, am Ende von 12/2 nicht zugelassen wurden, oder das Abitur wiederholen müssen, derzeit im aktuellen Schuljahr nicht von Q12 nach Q11 versetzen kann. Wenn man es versucht, erhält man allerdings die irreführende Fehlermeldung, dass die Versetzung wegen der Fachwahl des Schülers nicht möglich sei - diese Meldung ist falsch, die Ursache ist nicht die Fachwahl, sondern fehlende Funktionalität der ASV!
Als Übergangslösung wurde in der Konsistenz-Prüfung 2.1 eine Funktion zur manuellen Versetzung integriert, aber mittelfristig soll das Problem natürlich behoben werden.

Externe Schüler (bisher "Kooperationsschüler") (abgebende Schule)

Um einen Schüler in einem Fach einer anderen Schule zuzuweisen muss man in der Unterrichtstabelle (Schülermodul → Unterricht) den Facheintrag auswählen und „anderer Schule zuordnen“ drücken. Danach steht in der Spalte „W“ (Wochenstundenzahl) in der Regel eine Zahl größer als 0, die allerdings nicht immer der tatsächlichen Stundenzahl entspricht (das ist normal und sollte keine Probleme verursachen).

Schüler bleiben in Kurslisten stehen

Wenn die Belegungsart eines Faches von X nach A bzw. B geändert wird nachdem der Schüler bereits einem Kurs zugewiesen wurde, bleibt der Schüler fälschlicherweise in diesem Kurs eingetragen obwohl er ihn im aktuellen Jahr nicht besucht. Um das zu verhindern sollte der Schüler vorher aus dem Kurs genommen werden; wenn das nicht möglich ist (Stichwort: automatische Kurszuweisung), kann man die Belegungsart des Faches zunächst löschen (leerer Eintrag), dann speichern, und anschließend die korrekte Belegungsart eintragen.

Fachwahl unvollständig, Fehler bei den Abiturfächern

Beim Erfassen der Fachwahl treten gelegentlich die Meldungen „Fachwahl unvollständig“ oder „Fehler bei den Abiturfächern“ auf, obwohl die Fachwahl vollständig und korrekt erfasst ist.
Ursache der Fehlermeldung sind meist unvollständige Angaben zu den Fremdsprachen in den Stammdaten des Schülers. Sprachen, die in der Kursphase weiter belegt werden, dürfen bei „bis Jgst.“ keinen Eintrag haben; bei Sprachen, die vor der Kursphase abgelegt wurden, muss hingegen die letzte besuchte Jahrgangsstufe eingetragen sein.
Eine weitere Fehlerquelle ist der Eintrag „Letzter besuchter Bildungsgang“, der in den Laufbahndaten im Schülermodul eingetragen, bzw. in den Stammdaten im Modul „Oberstufe Schülerdaten“ angezeigt wird. Hier sollte die Ausbildungsrichtung stehen, die der Schüler vor Eintritt in die Oberstufe besucht hat. Diese hat Einfluss auf die zulässigen Fächer in der Oberstufe.

Wirtschaftsinformatik, sozialwissenschaftliche Arbeitsfelder

Die nur für Schüler der wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Ausbildungsrichtung zulässigen Abiturfächer „Wirtschaftsinformatik“ (WIn) bzw. „sozialwissenschaftliche Arbeitsfelder“ (SwA) werden vom Fachwahl-Prüfskript noch nicht als korrekte Belegung anerkannt.
Die dadurch ausgelöste Warnung bei der Eingabe der Fachwahl kann ignoriert werden, sie behindert die weiteren Arbeiten nicht.
(Stand: 30. 7. 2017, ASV 2.00.209)

Informatik

Das nur für Schüler der naturwissenschaftlich-technologischen Ausbildungsrichtung wählbare Fach „Informatik“ wird fälschlicherweise auch bei Schülern anderer Ausbildungsrichtungen akzeptiert, sogar als Abiturfach.
(Stand: 8. 3. 2018, ASV 2.3.288; weiterhin aktuell: 15. 9. 2018, ASV 2.5.200)

Stufenübergreifende Kurse

Jahrgangsstufen-übergreifende Kurse im Besonderen Unterricht („Ü“-Kurse) werden bei der Kurszuweisung und in der Schienenbildung erst dann angezeigt, wenn mindestens ein Schüler aus der jeweiligen Stufe in die Kursliste eingetragen wurde. Gekoppelte Kurse in der Matrix sind davon nicht betroffen.
(Stand: 30. 7. 2017, ASV 2.00.209; noch immer aktuell: 15. 9. 2018, ASV 2.5.200)

Abgeschlossene Pflichtfächer

Derzeit werden über eine separate Schnittstelle (Datei → Verwaltung → Schnittstellen) die in ASV erfassten Zeugnisnoten der 9. und 10. Jahrgangsstufe geprüft und in die Tabelle abgelegte Pflichtfächer im Schülerdatensatz übernommen. Dadurch stehen diese Noten auch über das Schuljahr hinaus zur Verfügung. Somit ist die einzige Vorraussetzung, dass die Zeugnisnoten in ASV erstellt oder aus einem Notenverwaltungsprogramm importiert wurden. Derzeit erfolgt keine automatische Übernahme der Jahresfortgangsnoten. Bitte benutzen Sie dazu die Schnittstelle Übernahme von Jahresfortgangsnoten
Wichtig: Im Gegensatz zur Arbeit mit WinQD, wo man oft die Berechnung der abgeschlossenen Pflichtfächer erst kurz vor dem Abitur durchgeführt hat, muss die Übernahme der abgelegten Pflichtfächer in ASV noch vor Ende der Q11 durchgeführt werden, da ASV die Noten nur bis einschließlich zum vorangegangenen Schuljahr speichert.

Weitere häufig gestellte Fragen

Frage: In der Maske „abgeschlossene Fächer“ ist kein Fach auswählbar, die Liste ist leer.
Antwort: Bitte rufen Sie das Modul Fächer auf und markieren Sie bei diesem Fach den Eintrag „abgeschlossenes Fach“ im Reiter Einstellungen. Anschließend ist es in der ursprünglichen Maske auswählbar.

Frage: Kann ich die Oberstufendaten weiterhin aus WinQD in die ASV importieren?
Antwort: Prinzipiell ist diese Vorgehensweise möglich, allerdings werden dabei keine Noten übertragen, zudem sind die Fachwahl- und Kursbelegungs-Daten zum Teil unvollständig oder fehlerhaft; daher muss dringend davon abgeraten werden! Im Zweifelsfall erzeugt die Datenübertragung so viele Unstimmigkeiten, dass die Nachpflege einen hohen Arbeitsaufwand mit sich bringt. Zu empfehlen ist die manuelle Erfassung der Schülerdaten in ASV.