Amtliche Schulverwaltung
Sie befinden sich hier: start » gy » os » noten-osk

Notenerfassung in der Oberstufe

Mit der Bereitstellung der ASV-Version 2.00.197 im Juni 2017 steht auch eine Möglichkeit zur Erfassung von Noten in der Oberstufe zur Verfügung. Ihre Nutzung durch den/die OSK wird in dieser Doku-Seite beschrieben.

Die Notenerfassung in der Oberstufe steht im Kontext der EINSTELLUNGEN NOTENVERWALTUNG. Wie in den unteren Jahrgangsstufen können die Einstellungen der Notenblöcke derzeit von den Kursleitern frei konfiguriert werden. Dabei liegt es in der Verantwortung des jeweiligen Kursleiters, die Notenkonfiguration GSO-konform zu halten! Generelle Hinweise zur Erfassung von Einzelleistungen finden Sie im Dokumentationsabschnitt über das NOTENMODUL.

Für die Oberstufenkoordinatoren besteht weiterhin die Möglichkeit, die von den Kursleitern erstellten Notendurchschnitte und Endnoten manuell zu erfassen bzw. zu ändern, dabei haben die Eingaben des OSK Vorrang. Die Noteneingabe durch die Oberstufenkoordinatoren wird im Folgenden beschrieben:

Aufruf und Nutzung der Notenerfassung

Der Aufruf erfolgt auch für OSK über das Menü LEISTUNGS- UND ZEUGNISDATEN/FACHWEISE NOTENERFASSUNG.

Aufruf des Moduls zur Notenerfassung

Nach dem Start des Moduls bietet sich Ihnen die bereits bekannte Bildschirmansicht mit dem Navigator auf der rechten Bildschirmseite und dem Arbeitsbereich für die jeweils gewählte Kurs-Fachgruppe in der Jahrgangsstufe 11 oder 12. In der Navigationsleiste können Sie über die Jahrgangsstufe oder über das Fach den entsprechenden Oberstufenkurs aufrufen und auf der Basis der Schülerliste Noten verbuchen. Hierbei ist zu erwähnen, dass Sie im Bereich der 'Großen Leistungsnachweise' die Klausurnote, im Bereich der 'Kleinen Leistungsnachweise' jedoch den 'Durchschnitt' aus den einzelnen Leistungen eingeben.

Maske zur Notenerfassung

Bitte erfassen Sie die Durchschnitte im klassischen Format mit zwei 'gekürzten Dezimalstellen'. Das Betätigen der Return-Taste lässt den Cursor in die nächste Zeile derselben Spalte springen. Die Spalten 'D' (Durchschnitt) und 'N' (Noten) werden berechnet. Die berechneten Werte können allerdings durch die Erfassenden überschrieben werden, was in Einzelfällen erforderlich ist. Um überschriebene Werte zu markieren, werden diese mit einem blauen Rahmen gekennzeichnet. Unterpunktet ein Schüler nach Berechnung der Ergebnisse im erfassten Ausbildungsabschnitt, wird der entsprechende Notenwert zur optischen Warnung gelb hinterlegt, nachdem Sie die 'Speichern'-Schaltfläche geklickt haben.

Markierung manuell geänderter Noten

Für die Eingabe durch die Kursleiter ist zukünftig auch eine Erfassung von Einzelleistungen vorgesehen. Beachten Sie hierzu abschließend, dass die unteren Bereiche der Eingabemaske (mit den Rubriken 'Datum', 'Leistungsgegenstand', etc.) in der derzeitigen Form der Software noch nicht viel Informationsgewinn bietet. Sowohl das Datum einer Leistungserhebung als auch ihre inhaltliche Benennung/Kurzbeschreibung ist sinnvollerweise erst dann zu erfassen, wenn die Leistungswerte nicht en bloc eingetragen werden.

Weiterverarbeitung der erfassten Notenwerte

In der Fortführung des Workflow nach der Notenerfassung zum Ende des Ausbildungsabschnitts käme als nächstes eine Datenprüfung hinsichtlich der Konsistenz der eingetragenen Notenwerte sowie anschließend die Erzeugung von Kontrolllisten für den/die OSK mit entsprechenden Gefährdungsmarkierungen. Die 'übernächsten' Arbeitsschritte bestehen in der Erfassung/Aufbereitung der Zeugnisbemerkungen sowie im Zeugnisdruck. Von den beschriebenen Arbeitsschritten ist derzeit die Erzeugung einer Gesamtnotenliste zur Vorbereitung der Zeugniserstellung für Sie sowie für Schulleitung/APA möglich:

Berichte zur Zeugniserstellung

  1. Modul BERICHTE, Datenbereich KLASSEN/KLASSENGRUPPEN
  2. Name ZEUGNIS - ÜBERSICHT NOTE
  3. Klick auf 'gewählt' zur Auswahl des Berichtsschablonenpakete
  4. Auswahl der Jahrgangsstufe
  5. Klick auf 'anwenden'
  6. Auswahl der Zeugnisart in der 'Parameterabfrage' (Zeugnis über den Ausbildungsabschnitt 11/1 im vorliegenden Beispielfall).