Amtliche Schulverwaltung
Sie befinden sich hier: start » gy » up » unterricht » gebundene_ganztagsangebote

Gebundene Ganztagsangebote

Grundsätzliches

Grundsätzlich werden alle zusätzlichen Unterrichtsstunden in gebundenen Ganztagsangeboten fachbezogen in die Matrix der endgültigen Unterrichtsverteilung eingetragen. Hierbei sind gegebenfalls entsprechende Koppelungen zu verwenden. Nicht fachgebundene Stunden wie Arbeits- und Betreuungsstunden werden als Anrechnung mit dem Kürzel BAg (Betreuungsangebot gebundene GTS) bei den Lehrkräften eingetragen (siehe unten).

Eintragen der Klassenart

Über den Menüpunkt „Datei → Schulische Daten → Klassen“ oder „Start → Klassen“ öffnet sich die Klassenverwaltung. Hier ist unter dem Reiter Stammdaten die Besonderheit gtk-gebundene Ganztagsklasse einzutragen.

Eintrag in der Matrix

Diese Eintragungsart wird nur für zusätzlichen fachgebundenen Unterricht verwendet. Hierbei werden die zusätzlichen Unterrichtsstunden (aus Budgetzuschlag) in der Matrix als Unterricht verbucht. ASV erkennt diese zusätzlichen Stunden als Abweichung von der Stundentafel. Daher ist bei diesen Ganztagsstunden ein besonderer Eintrag nötig. In diesem Fall wurden einer Klasse drei zusätzliche Stunden Englisch für die Ganztagsklasse zugeteilt. Diese müssen nun als Zusatzstunden mit der Abweichung „Ganztag Zusatz“ kenntlich gemacht werden.

Ist die Bearbeitung abgeschlossen, sollten die Änderungen über den Button „Neuen/geänderten Datensatz speichern“ gesichert werden.

Eintragung als Betreuungsstunde

Handelt es sich um nicht fachbezogene Stunden wie z.B. Arbeits- oder Betreuungsstunden, erfolgt die Erfassung als Anrechnungsstunde bei der Lehrkraft. Dieser Eintrag erfolgt im Modul Lehrer im Reiter der Einsatzschule unter „Anrechnungen/Fördermaßnahmen/Betreuung/Vertretungsreserven“ als „Betr. Arbeitsst. geb. GT-KlassenBAg.

Im Bemerkungsfenster [Bem] können Informationen zur konkreten Verwendung der Stunden festgehalten werden. Eine andere Differenzierung ist zurzeit nicht möglich. Auch eine Erfassung von Doppelstunden pro UPZ-Stunde (90- bzw. 100-Minuten-Regelung) ist zurzeit am Gymnasium nicht möglich. Ggf. auch im Kommentarfeld erfassen.