Amtliche Schulverwaltung
Sie befinden sich hier: start » gy » up » unterricht » jahrgangsstufen_5-10

Jahrgangsstufen 5-10

In der Matrix muss mindestens der Wochenstundenbedarf je geplantem Unterrichtselement und Fach vollständig angegeben werden. Eine konkrete Einsatzplanung der Lehrkräfte in bestimmten Unterrichtselementen muss bei der UP nicht vorgenommen werden (z. B. Lehrerzuordnung in der Matrix).

Entscheidend ist der geplante vorläufige fächerspezifische Einsatz und die daraus resultierenden Personalanforderungen im Rahmen des Budgets. Über das Hilfsmittel → Modulbezogene Funktionen → Matrixfunktionen → Stunden wie Stundentafel wird die ganze Zeile der aktiven Zelle mit den Stundenzahlen aufgefüllt, wie sie in der Stundentafel hinterlegt sind. Diese automatisch erzeugten Einträge sollten aber in jedem Fall kontrolliert werden. Fast immer sind schulspezifische Anpassungen notwendig. Bei mehreren Klassen(gruppen) mit gleicher Ausbildungsrichtung, kann man die Unterrichtselemente samt Koppelbezeichner kopieren:

  • Rechtsklick in eine beliebige Matrixzelle der Quellzeile und Matrixzeile kopieren wählen.
  • Rechtsklick in eine beliebige Matrixzelle der leeren Zielzeile und Matrixzeile einfügen anklicken.

G9: Bitte beachten Sie, dass sich die Jahrgangsstufen 5 bis 7 ab dem Schuljahr 19/20 im neunjährigen Gymnasium befinden. Dies kann im Vergleich zu den Vorjahren Auswirkungen auf die Einträge der Wochenstundenzahlen in der Matrix haben (z. B. Intensivierungsstunden, Sportunterricht).

Oberhalb der Matrix wird der fächerspezifische Bedarf für die weiteren Arbeitsschritte ermittelt. Wenn hier zum Zeitpunkt der UP bereits Kopplungen verwendet werden, ist auf die richtige Verbuchung zu achten, damit die Bedarfsermittlung korrekt erfolgt. In dieser Ansicht ist auch die Angabe zu sehen, ob das Unterrichtselement wissenschaftlich oder nichtwissenschaftlich gewertet wird. Der entsprechende Haken wird nach den verbindlichen Regelungen automatisch gesetzt, kann aber im Bedarfsfall auch geändert werden. Bitte beachten Sie auch, dass es am Gymnasium nur die Unterrichtsart p (Pflichtunterricht) gibt. Die Unterrichtsart x (Wahlpflichtunterricht) gibt es an Gymnasien nicht.


Hilfsmittel für die Bearbeitung der Matrix:

Für das Arbeiten mit der Matrix stehen verschiedene Hilfsmittel zur Verfügung:

  • Sie können das Matrixfenster abkoppeln (vgl. [1] in Abbildung), um Informationen nebeneinander darzustellen. Dies ist besonders bei großen Bildschirmen oder einem Arbeitsplatz mit zwei Monitoren von Vorteil.
  • Das Infofenster (vgl. [2]) lässt sich mit einem Rechtsklick auf eine Matrixzelle öffnen. Es stellt verschiedene Informationen zur aktuellen Lehrkraft, der aktuellen Klasse oder dem aktuellen Unterrichtselement zur Verfügung.
  • Im Infofenster können Sie die angezeigten Lehrer geeignet filtern (vgl. [3]).

  • Über → Modulbezogene Funktionen → Matrixdarstellung → Einstellungen kann man die Spaltenbreite im Matrixkopf ändern und weitere Informationen einblenden lassen.
  • Die Funktionen Sammelzeile aufbauen und Sammelzeile abbauen unterstützen die Bearbeitung einer Sammelzeile über mehrere Klassengruppen. Setzen Sie den Mauszeiger auf den Unterricht, den Sie in die Sammelzeile verlegen möchten und klicken Sie mit der rechten Maustaste. Sie können die Verschiebung in die Sammelzeile natürlich auch manuell vornehmen, indem Sie in der Sammelzelle das Unterrichtselement eintragen.
  • Für manche Zwecke ist es hilfreich, einzelne Matrixzellen markieren zu können. Mit Hilfe der Klappbox Farbe im Matrixkopf kann man der aktiven Zelle eine Farbe zuordnen.
  • Soll eine Zelle nur noch nach einer Sicherheitsrückfrage veränderbar sein, kann dafür im Matrixkopf der Haken bei geschützt gesetzt werden.

Weitere Infos zu Sammelzeilen in der Matrix finden Sie hier.

Verbuchung von Intensivierungs- oder Profilstunden:

  • Intensivierungsstunden werden unter einem regulären Pflichtfach verbucht (sofern eine Zuordnung eindeutig möglich) und sind in diesen Fällen in die Matrix aufzunehmen.
  • Ist eine solche Zuordnung nicht möglich (z. B. beim Angebot „Lernen lernen“ etc.), wird das Fach IF verwendet. Profilstunden werden immer einem Fach in der Matrix zugeordnet.
  • Der grundständige Unterricht wird bei beiden Stundentypen in der Fachspalte 1 in dem in der Stundentafel vorgesehenen Umfang erfasst.
  • Intensivierungsstunden werden grundsätzlich durch Angabe des Bereichs I-Intensivierungsstunden als solche gekennzeichnet (bei Profilstunden P). Sie werden in der Fachspalte 2 bzw. bei Teilung in zwei Lerngruppen in den Fachspalten 2 und 3 erfasst.
  • Im Gegensatz zu früher werden bei geteilten Intensivierungs- oder Profilstunden nicht mehr die Einträge I oder P bei Abweichung erfasst. Frühere Einträge mit I oder P werden durch die geänderten Wertelisten inzwischen rot angezeigt und müssen entfernt werden.
  • Stattdessen wird jetzt ggf. T als Abweichungsgrund verwendet. Eine ausführliche Darstellung zu I-/P-Stunden am G9 bzw. G8 finden Sie hier.

Verbuchung von Förderangeboten:

Die eingerichteten individuellen Förderangebote, die sich nicht auf eine komplette Klasse bzw. Klassengruppe beziehen, sind bei der Planung in ASV bei der jeweiligen Lehrkraft im Bereich „besonderer Unterricht“ ausschließlich mit dem Fach „Individuelle Förderung“ (Abkürzung IF) bzw. „Individuelle Lernzeit“ (Abkürzung IL) und mit der Unterrichtsart f zu erfassen.


Sportunterricht:

Jahrgangsstufen 5-7:
Die Stundentafel am Gymnasium sieht in den Jahrgangsstufen 5-7 verpflichtend drei Stunden Sportunterricht vor (Ausnahme: Musische Gymnasien). Davon kann die 3. Sportstunde als differenzierter Sportunterricht (DSU) klassen- und/oder jahrgangsstufenübergreifend erteilt werden. Möglich ist aber auch eine 3. Stunde Basissportunterricht (BSU). Am Gymnasium gibt es keinen erweiterten Basissportunterricht (EBSU). In Frage kommen also die beiden folgenden Varianten:

  • 3 WS BSU (Verbuchung der 3. Stunde aber trotzdem als Smd/Swd/Skd, vgl. Tabelle)
  • 2 WS BSU und 1 WS DSU (Verbuchung vgl. Tabelle)

Für die korrekte Ermittlung des Sportindex beachten Sie bitte auch die Hinweise in der Anlage "Planungsgrundlagen" im KMS zur UP.

Jahrgangsstufen 8-10:
Ab der Jahrgangsstufe 8 sind zwei Stunden BSU verpflichtend.

Wahlunterricht:
Wahlunterricht wird ebenso als DSU bezeichnet.

Sportunterricht amtliches Kürzel amtlicher Name Verbuchung
Basissportunterricht
(BSU) in Jgst. 5-10
Sm/Sw/Smw* Sport
(m/w/koedukativ*)
Matrix, Unterrichtsart p
3. Sportstunde BSU
oder DSU in Jgst. 5-7
Smd/Swd/Skd Diff. Sportunterricht (3. Sportstunde/DSU)
(m/w/koedukativ*)
Matrix, Unterrichtsart p
Wahlunterricht in Jgst. 5-10 Smd/Swd/Skd Diff. Sportunterricht
(m/w/koedukativ*)
besonderer Unterricht, Art w

(* nur auf Antrag und in den Jahrgangsstufen 5 und 6 möglich)