Amtliche Schulverwaltung
Sie befinden sich hier: start » gy » us » lehrerdaten

Lehrerdaten bearbeiten

Die bei der Dokumentation für die UP gemachten Angaben über Lehrkräfte gelten im wesentlichen auch für die US.

Bitte beachten:

  • Abgegangene Referendare werden gelöscht. Ein Abgang wird nicht gemeldet.
  • Löschen Sie keine Lehrkräfte, für die bei der US noch ein Abgang gemeldet werden muss (z. B. wegen Ruhestand).

Neuerfassung

Neue zugewiesene Lehrkräfte erfassen Sie im Modul Lehrkräfte.

Besondere Hinweise:

  • weiterbeschäftigte Studienreferendare und Lehrkräfte mit befristeten Verträgen wurden für die UP auf **nm** gesetzt. Bitte anpassen.
  • Für die Planung des neuen Schuljahres kann man in ASV Lehrkräfte ohne Kenntnis des Namens anlegen, z.B. NN_BC für eine B/C-Lehrkraft.
    Sie haben dann diese Lehrkraft in ASV ohne PKZ und können mit ihr planen.

Fordern Sie für diese unbekannte Lehrkraft KEINE PKZ an. Brechen Sie das Verbindungsfenster zu ASV ab.
Vor Lehrerdaten übernehmen im Modul ASD-Schnittstelle → Übermittlung aus ASD müssen die Platzhalter-Namen durch die echten Namen ersetzt werden und die PKZ angefordert werden. Sonst hat man die Lehrkraft doppelt mit großem Nachpflegeaufwand.

  • Wurde eine Lehrkraft versehentlich beim Einrichten des neuen Schuljahres nicht übernommen, so wird sie wie eine neue Lehrkraft angefordert. Unter Pflichtangaben Beschäftigungsverhältnis müssen die fehlenden Daten eingetragen werden.

Referendare

Abgegangene Referendare werden gelöscht. Ein Abgang wird nicht gemeldet.

Referendare an der Seminar- und Einsatzschule

Seminarreferendare müssen in ASV bereits im ersten Halbjahr an der Seminarschule erfasst werden. Legen Sie dazu die Referendare an, führen diese aber mit 0 Stunden wie in der Tabelle zum Beschäftigungsverhältnis (Referendare ohne eigenverantwortlichen Einsatz) beschrieben. Hintergrund ist, dass die Daten der Referendare über ASD an die Einsatzschule übermittelt werden.

Im zweiten und dritten Halbjahr wird unterschieden, ob sich Seminar- und Einsatzschule in einem gemeinsamen DSS befinden oder in verschiedenen. In einem gemeinsamen DSS melden beide Schulen den Referendar mit einer UPZ, die seinen Unterrichtsstunden entspricht. Die Einsatzschule weist dem Referendar entsprechend Unterricht zu.
Sind Seminar- und Einsatzschule in verschiedenen DSS, so wird der Referendar von der Seminarschule nicht gemeldet. Die Einsatzschule meldet den Referendar mit der UPZ, die seiner Unterrichtszeit entspricht.

Im vierten Halbjahr wird der Referendar mit einer UPZ gemeldet, die der Stundenzahl des eigenverantwortlichen Unterrichts entspricht, im Regelfall mit einer UPZ von null Stunden.

Halbjahr Seminarschule Einsatzschule
r1 - anlegen
- melden mit UPZ = 0
r2/r3 - ein DSS melden mit UPZ = 17 h - melden mit UPZ = 17 h
- Unterricht = 17 h
r2/r3 - zwei DSS nicht melden - melden mit UPZ = 17 h
- Unterricht = 17 h
r4 melden mit UPZ = eigenverantwortlicher Unterricht

Sind die Daten nicht in ASD vorhanden, sind die Referendare ggf. auch von den Einsatzschulen neu zu erfassen. Bitte in diesem Fall die korrekte Erzeugung der PKZ überprüfen. Die Stammschule ist hier die Seminarschule!

Achtung: eine enge Abstimmung zwischen Seminarschule und Einsatzschule ist hier unbedingt erforderlich!

Versetzungen

Versetzte Lehrkräfte werden „ausgeplant“ (→ Beschäftigungsart nm) und können auch vor der jeweils kommenden US gelöscht werden, weil kein Abgang in ASV gemeldet werden muss bzw. darf.

Spezialitäten bei Regionalzentralen Installationen: Spezialitäten

Dienst- und Beschäftigungsverhältnisse

Löschen/Freistellen

Abordnungen/Mobile Reserve/Grundschullotse

Abordnungen

Bei Lehrkräften, die teilweise oder ganz an andere Schulen abgeordnet sind, wird der Einsatz auf dem Reiter Einsatzschulen Übersicht verwaltet.

Im Reiter Einsatzschulen Übersicht wird der gesamte Unterrichtseinsatz einer Lehrkraft dargestellt. Man unterscheidet den Einsatz an Schulen im Datenbestand vom Einsatz an anderen Schulen, also an Schulen, die sich nicht im Datenbestand befinden. Der Unterrichtseinsatz an Schulen, die sich im eigenen Datenbestand befinden, wird über weitere Einsatzreiter dargestellt. Diese Reiter sind inaktiv dargestellt, falls man keine oder unzureichende Rechte besitzt.
Wenn eine Schule nicht Stammschule der Lehrkraft ist, kann nur den Reiter mit der eigenen Schulnummer bearbeitet werden, außer die Schule besitzt explizit die verwaltet von Eigenschaft. Alle anderen Schulen müssen mit der personalführenden Schule Kontakt aufnehmen, um Änderungen vornehmen zu lassen. Sind mehrere Einsatzschulen einer Lehrkraft in einem gemeinsamen Datenbestand, so darf grundsätzliche eine der beteiligten Schulen die Lehrkraft bearbeiten. Diese Schule wird in ASV als Stammschule bezeichnet und kann auch die Reiter mit personenbezogenen Daten bearbeiten.

Bei der Eintragung des Einsatzes an einer anderen Schule, die nicht im Datenbestand ist, können Sie aus allen bayerischen Schulen wählen, die im Schulverzeichnis geführt werden. Hier sind insbesondere auch Schulen enthalten, die noch nicht mit ASV arbeiten (etwa berufliche Schulen). So kann jeder Einsatz in ASV abgebildet werden, auch wenn er nicht an der eigenen Schule stattfindet.

Die Lehrkraft hat als UPZ die Summe aller Einsatzsstunden, die auch von allen beteiligten Schulen eingetragen werden muss.

Bei externen Kräften und Teilabordnungen besonders beachten:
Unterrichtet eine Lehrkraft an mehreren Schulen wie z.B. Instrumentallehrer oder Aushilfen, so ist eine dieser Schulen Stammschule (im Normalfall die Schule mit der größten Einsatzzeit).

Mobile Reserve

NEU: Lehrkräfte der mobilen Reserve werden im Regelfall nur noch an der Einsatzschule erfasst.
Die Einsatzschule trägt die MB-Schule auch nicht mehr als Stammschule ein.

Grundsätzlich können folgende Fälle unterschieden werden:

  • Die MB-Schule muss die Lehrkraft der Mobilen Reserve nur noch dann in ASV erfassen, wenn der Lehrkraft keine Standortschule zugewiesen wird.
  • Standortschulen müssen als personalführende Dienststelle der Lehrkraft der Mobilen Reserve die Eintragungen zu Person, Dienst und Einsatz in ASV vornehmen und sind in ASV als Stammschule der Lehrkraft einzutragen. Diese Vorgabe bleibt auch dann bestehen, wenn die Lehrkraft einer Einsatzschule zugewiesen wird.
  • Einsatzschulen erfassen die Lehrkraft der Mobilen Reserve in ASV ebenfalls und tragen als Stammschule auf dem Reiter „Dienst“ die Schulnummer der Standortschule ein. Falls die Standortschule im gleichen DSS ist, muss die Einsatzschule lediglich den Reiter mit ihrer Schulnummer pflegen.

Grundschullotse

Für die Erfassung der zur Begleitung des Übertritts an staatliche Gymnasien abgeordnete Grundschullehrkräfte („Lotsen“) ist folgendes zu beachten:

  • Wurde im Rahmen der UP bereits eine abgeordnete Grundschullehrkraft erfasst, sind keine weitere Arbeiten nötig.
  • Ist noch keine Erfassung erfolgt, so muss diese Grundschullehrkraft neu angelegt werden, Stammschule ist die Grundschule.
  • Im Fall der Neuerfassung muss die Schule einen Budgetzuschlag der Kategorie Abordnung Grundschullehrkraft eintragen, jedoch nur in Höhe der von der Grundschullehrkraft gehaltenen Unterrichts- oder IF-Stunden, die in der Matrix bzw. als besonderer Unterricht erfasst wurden. Die verpflichtend einzurichtende Beratungsstunde wird in ASV als Anrechnungsstunde unter der Kategorie BGs (Beratungsst. Teilab. GS Lehrkr.) verbucht. Für diese Beratungsstunde in Form von 1 WS Anrechnungsstunde darf nicht zusätzlich noch 1 WS Budgetzuschlag verbucht werden. Alle weiteren Anrechnungsstunden sind von der Grundschule zu erfassen.

Anrechnungen und Funktionen

Für die Anrechnungsstunden LRI der integrierten Lehrerreserve gilt folgende Regelung:

- Wird eine Lehrkraft zum 1.10. noch nicht für eine längerfristige Erkrankung herangezogen, gelten die LRI-Stunden als wissenschaftlich (wie alle anderen Anrechnungsstunden auch).
- Wird eine Lehrkraft zum 1.10. bereits für eine längerfristige Erkrankung eingesetzt und ihr somit der entsprechende Unterricht bei der Oktobermeldung übermittelt, so zählt hinsichtlich der Wissenschaftlichkeit dieser in ASV eingetragene Unterricht.
- Sofern sich nach dem 1.10. Änderungen hinsichtlich der Wissenschaftlichkeit des Unterrichts gegenüber der ASV-Meldung ergeben, die mindestens drei Monate andauern, muss dies durch einen neuen TZ-Antrag gemeldet werden oder entsprechend die UPZ angepasst werden.

Kumulieren von Anrechnungen

Alle Einträge bei einer Lehrkraft, die in Art und „von“-Datum übereinstimmen, müssen zu einem Eintrag zusammengefasst werden.
Andernfalls erzeugt dies einen ASD-M-Fehler, der eine erfolgreiche US-Übermittlung verhindert.

Auch bei unterschiedlicher Bemerkung bei mehreren, verschiedenen sonstigen Anrechnung „wx“ müssen diese Einträge derzeit kumuliert werden:

Funktionen

Für eine erfolgreiche Übermittlung ist als Minimum der Eintrag der Funktion des Schulleiters erforderlich (siehe dazu Funktionen).

Teilzeitanträge

Aus der UP haben Staatliche Schulen Einträge bei vorläufigen Facheinsatz. Dies Einträge können bei der Berechnung der Teilzeitanträge zu falschen Ergebnissen führen. Zur Vorsicht bitte löschen!

Siehe Teilzeitanträge

Beachten Sie auch die Hinweise bei der UP

Datenprüfung

Für die Datenprüfung im Bereich Lehrkräfte stehen mehrere Wege zur Verfügung:

  • aus der Maske Lehrkräfte heraus das Auge
  • im Modul Datenprüfung (Menü Datei–>Verwaltung–>Datenprüfung) Datenbereich Lehrkräfte. Hier können mehrere Lehrkräfte auf einmal geprüft werden.
  • im Modul Datenprüfung (Menü Datei–>Verwaltung–>Datenprüfung) Datenbereich Schulen. Hier finden Sie die Plausis, wie sie bei der Abgabe der US durchgeführt werden. Sie betreffen immer alle Lehrkräfte.


Zurück zur Übersichtsseite US