Amtliche Schulverwaltung
Sie befinden sich hier: start » rs » up » modulmatrix

Hilfsmittel für die Matrixbearbeitung

Für die Eintragung der Unterrichtselemente bietet ASV einige Hilfsmittel:

Wiederherstellungspunkte


Unter Datei → Unterricht → Unterichtsverteilung → Wiederherstellungspunkte verwalten können Sie den aktuellen Stand der Matrix speichern bzw. einen anderen Stand laden.



Zum Speichern des aktuellen Standes drücken Sie „Neuer Zeitpunkt“. Nun können Sie die Bezeichnung frei wählen. Zum Laden wählen Sie einen Datensatz und drücken auf „Wiederherstellen“.

Dabei werden aber nur die Einstellungen in der Matrix gespeichert bzw. geladen. Schülerdaten etc. werden nicht gespeichert. Es handelt sich um keinen Ersatz für eine echte Sicherung und macht nur zur UP Sinn.

Matrix aushängen

Für das Arbeiten mit der Matrix stehen verschiedene Hilfsmittel zur Verfügung:

  • Sie können das Matrixfenster „aushängen“, um Informationen nebeneinander darzustellen. Dies ist besonders bei großen Bildschirmen oder einem Arbeitsplatz mit mehreren Bildschirmen von Vorteil [1].
  • Das Infofenster [2] öffnen Sie mit einem Rechtsklick auf eine Matrixzelle. Es stellt verschiedene Informationen zur aktuellen Lehrkraft, der aktuellen Klasse oder dem aktuellen Unterrichtselement zur Verfügung.
  • Im Infofenster können Sie die angezeigten Lehrer geeignet filtern [3].


Das Infofenster kann „immer im Vordergrund“ gehalten werden. Klicken Sie dazu das Kontrollkästchen an (grüner Haken wird gesetzt).

Anzeige der Ausbildungsrichtung im Spaltenkopf

Wählen Sie Modulbezogene Funktionen → Matrixdarstellung → Einstellungen, erhöhen Sie den Wert der Spaltenbreite im Matrixkopf und aktivieren Sie den Haken bei Bildungsgang


Die Kopfspalte der Matrix stellt sich dann so dar:

Funktion "Matrixzeile kopieren"

Haben Sie in einer Jahrgangsstufe mehrere Klassengruppen mit gleicher Ausbildungsrichtung, so können Sie die Unterrichtselemente samt Koppelbezeichner kopieren:

  • Rechtsklick in eine beliebige Matrixzelle der Quellzeile und wählen Sie Matrixzeile kopieren

    .
  • Rechtsklick in eine beliebige Matrixzelle der leeren Zielzeile und wählen Sie Matrixzeile einfügen

    .
  • Ergebnis:

Nun müssen Sie nur noch ggf. die Koppelbezeichner anpassen und Änderungen von der Stundentafel nachpflegen.

Funktion "Sammelzeile aufbauen"

Diese Funktion unterstützt den Aufbau einer Sammelzeile über mehrere Klassengruppen.

  • Setzen Sie die Maus auf die Klassengruppenzelle des Unterrichts, den Sie in die Sammelzeile verlegen möchten und klicken Sie mit der rechten Maustaste:
  • Ergebnis:

Sie können die Verschiebung in die Sammelzeile auch manuell vornehmen, indem Sie in der Sammelzelle das Unterrichtselement manuell eintragen.

Funktion "Sammelzeile abbauen"

Analog zur Funktion „Sammelzeile aufbauen“ dient diese zum „Auflösen“ von Sammelzeilen.
Achtung: Im Gegensatz zur Funktion „Sammelzeile aufbauen“ wirkt diese Funktion auf die komplette Zeile, nicht nur auf die aktive Spalte!

  • Setzen Sie die Maus auf eine Zelle der abzubauenden Sammelzeile, klicken Sie mit der rechten Maustaste und wählen Sie „Sammelzeile abbauen“
  • Ergebnis:

Stunden wie Stundentafel

Vorgehen

Dieses Hilfsmittel verbirgt sich bei geöffneter Matrix im Menü Modulbezogene Funktionen → Matrixfunktionen → Stunden wie Stundentafel. Es füllt die Zeile der aktiven Zelle mit den Stundenzahlen auf, wie sie in der Stundentafel hinterlegt sind.

Überarbeitung der Zeile

Vorsicht: Sie müssen die Einträge i.d.R. überarbeiten. Die in ASV hinterlegte Stundentafel kennt Ihre schulspezifische Stundentafel nicht.

Folgende Unterrichte sind besonders zu prüfen:

  • Wahlpflichtfach im Zweig IIIa (Tschechisch, Spanisch) und IIIb. In IIIb wird standardmäßig jedes mögliche Fach mit drei Stunden belegt.
  • Diffsport: hier werden nach Stundentafel generell zwei Stunden veranschlagt.
  • Informationstechnologie aufgrund des modularen Lehrplans
  • Mäb-Fächer Ku, We, TeG aufgrund der Flexibilität
  • Gegebenenfalls Epochaler Unterricht
  • Eventuell Kürzungen und Zusatzangebote

Markieren von Matrixzellen

Für viele Zwecke ist es hilfreich, einzelne Matrixzellen markieren zu können. Beispiele sind Bilingualer Unterricht, Talentklassen, Unterrichtsdifferenzierungen usw.

Mit Hilfe der Klappbox Farbe im Matrixkopf können Sie der aktiven Matrixzelle eine Farbe zuordnen.

Schützen von Matrixzellen

Während der Planungsarbeit macht man sich viele Gedanken über die Zuordnung von Lehrkräften zu den Unterrichten. Nicht selten befindet sich der Planer dabei in einem Konflikt zwischen organisatorisch Machbarem und pädagogisch Sinnvollem. Oft hat man nach reiflicher Überlegung und vielem Umhergeschiebe eine Lösung gefunden, die durch eine spätere Planungsaktion verlorengehen droht, weil man sie nicht mehr „auf dem Schirm“ hat.

Für solche Situationen bietet sich die Kennzeichung einer Matrixzelle als „geschützt“ an. Eine geschützte Zelle können Sie nur nach einer Sicherheitsrückfrage ändern.


Zurück zur Übersicht UP