Amtliche Schulverwaltung
Sie befinden sich hier: start » rs » up » neues_schuljahr » vorbemerkungen

Vorbemerkungen

Die Vorgehensweise beim Anlegen des neuen Schuljahres in der ASV unterscheidet sich von der des Altverfahrens WinLD vor allem im Bereich Schüler. Diese werden nun bereits bei der Anlage des neuen Schuljahres im Frühjahr pauschal in die neuen Klassen hineinversetzt.

Abgänger und Wiederholer können dann jederzeit im Planungsschuljahr1) gepflegt werden. Auch die Neuzugänge werden direkt im Planungsschuljahr erfasst.
Eine Aufnahme in eine Organisationsklasse ist nach wie vor möglich - aber mit dem Unterschied, dass sich die Organisationsklasse bereits im Planungsschuljahr befindet.

In ASV hat man Zugriff auf drei Schuljahre, zwischen welchen man in einer laufenden Sitzung beliebig wechseln kann:

  • Das vorausgehende Schuljahr
  • Das aktuelle Schuljahr
  • Das kommende Schuljahr (Planungsschuljahr)

Falls Sie die Planung nach beendeter Sitzung fortsetzen wollen, achten Sie bitte darauf das Planungsschuljahr einzustellen. (Im Planungsschuljahr ist ein roter Balken unten im Fenster.) Bei jedem Start von ASV wird wieder das aktuelle Schuljahr eingestellt!

Aktuelles Schuljahr Planungsschuljahr

Beim Prozess Neues Schuljahr anlegen geschieht folgendes:

  • Die Klassenstruktur (d. h. Klassen/Klassengruppen (inklusive Ausbildungsrichtungen) und die Unterrichtselemente werden in das Planungsschuljahr kopiert (nicht hochversetzt!).
    Beispiel: Existiert im aktuellen Schuljahr eine Klasse 8B mit zwei Klassengruppen in den Ausbildungsrichtungen I und IIIa, so existiert auch im Planungsschuljahr eine Klasse 8B mit diesen Ausbildungsrichtungen.
  • Alle Schüler einer Klasse werden in die Zielklasse versetzt.
    • Existiert durch den Kopiervorgang keine Klassengruppe mit der passenden WPFG in der Zielklasse, so wird diese angelegt. Dabei bleibt eine von ASV automatisch aufgrund der Klassenstruktur des aktuellen Schuljahres angelegte Klassengruppe zunächst leer (d. h. ohne Schüler) stehen, wenn hierhin keine Schüler kopiert werden.
    • Existiert im Planungsschuljahr noch keine passende Klasse, so wird diese automatisch neu angelegt.
  • Die Stammdaten aller Lehrkräfte (ggf. mit Ausnahme derer, die vor dem 01.08. des Vorjahres abgegangen sind) werden dem Planungsschuljahr zugeordnet (nicht neu angelegt!). Dabei werden Mehrungen/Minderungen automatisch angepasst. Die schuljahresbezogenen Daten bleiben dabei im aktuellen Schuljahr unverändert!

Folgende Übersicht erläutert den Vorgang bzgl. der Klassen/Klassengruppen.

Bitte beachten Sie:

  • NEU: Das neue Schuljahr kann schon nach Freigabe der schulaufsichtlichen Prüfung der US im Oktober angelegt werden, es muss nicht mehr bis zum Halbjahr gewartet werden.
  • Nach dem Halbjahr kann man unabhängig vom Meldestatus das neue Schuljahr anlegen.
  • Beim Anlegen eines neuen Schuljahres werden die Daten des vorletzten Schuljahres entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen gelöscht.
  • Das Anlegen eines neuen Schuljahres muss als Benutzer mit Schulleitungsrechten durchgeführt werden.

Zurück zur Übersicht

1)
Unter dem Planungsschuljahr versteht man das Schuljahr, welches auf das aktuelle Schuljahr folgt